Infos und Tipps der Studienservicestelle Kunstgeschichte

Übersicht

Die Studienservicestelle an Ihrer Seite

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Abgabefristen für Hausarbeiten

Bachelor

Master

Anerkennungsverfahren

Exkursionen

Erweiterungscurricula für Bachelorstudierende anderer Fächer

E-Learning

Modulzuordnungen

Anerkennungen

Prüfungen

Erasmus (Outgoing)

Studienservicestelle

Die Studienservicestelle an Ihrer Seite

Die Verwaltung Ihres Studiums geht dank mehrerer Online-Tools, die die Universität Wien bereitstellt und stetig ausbaut, weitgehend digital vonstatten und liegt in Ihrer Hand: Über das Portal u:space können Sie Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen vornehmen, über das Lehrangebot sowie Termine und Fristen informiert das Portal u:find. Mit der Lernplattform moodle werden die Lehrveranstaltungen begleitet, und es besteht die Möglichkeit, Informationen auszutauschen und Materialien hochzuladen. Wenn Sie sich mit diesen Tools vertraut machen und die dort angegebenen Termine und Fristen beachten, werden Sie weitgehend selbstbestimmt Ihr Studium organisieren können.

Sollten dennoch Probleme oder Fragen auftauchen, wenden Sie sich gern an die Studienservicestelle (ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at). Bitte benutzen Sie für E-Mail-Anfragen Ihre u:net-Adresse, die Sie nach der Immatrikulation von der Universität Wien erhalten haben, denn sonst können wir Ihnen nicht antworten.

Dies sind unsere Agenden, über die wir Auskünfte erteilen können:

Betreuung des Anmeldesystems für prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen
Organisation von Prüfungen (Termine, Noteneingabe, Prüfungseinsicht)
Anerkennung von Prüfungen
Korrekturen der Modulzuordnung von Prüfungen
Einreichungen der Abschlüsse des Bachelorstudiums
Erweiterungscurriculum Kunstgeschichte (für Studierende anderer Fächer)
Zulassung zum Masterstudium
Organisation der Masterdefensiones (Termin, Prüfungssenat)

Wir bemühen uns, Ihre Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten und bitten um Verständnis, wenn es in besonders arbeitsintensiven Zeiten des Semesters einmal etwas länger dauern sollte. Aber vielleicht finden Sie auf dieser Seite bereits, wonach Sie suchen: Wir haben hier für Sie Erklärungen zusammengestellt, die auf häufige Fragen reagieren und Ihnen hoffentlich helfen, sich im Studium leichter zurechtzufinden. Es handelt sich um ergänzende Erläuterungen zu den Informationen über Lehrangebot, Studiengänge, Anerkennungen, Studierendenmobilität und Hilfsmittel, die Sie auf der Seite des Institutes für Kunstgeschichte unter der Kategorie "Studium" finden. 

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Fristen

Anmledung für Lehrveranstaltungen im Wintersemester: Mitte September
Anmeldung für Lehrveranstaltungen im Sommersemester: Mitte Februar

  • bitte beachten: die Anmeldephase beginnt und endet jeweils 10:00 Uhr!

Die Anmeldung zu Exkursionen im Masterstudiengang erfolgt per E-Mail. Die jeweiligen Termine finden Sie in u:find (erreichbar über das Vorlesungsverzeichnis).

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Voraussetzungen

In u:space werden die Zulassungsvoraussetzungen automatisch kontrolliert. Wenn Sie noch nicht alle Prüfungen absolviert haben, die für die jeweilige Veranstaltung als Voraussetzung vorgeschrieben sind, können Sie sich nicht anmelden.

Die Voraussetzungen sind in den Studienplänen (Curricula) für den Bachelor- und den Masterstudiengang festgelegt.

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Registrierung für Vorlesungen und Vorlesungsprüfungen

Studierende können sich selbstständig für Vorlesungen registrieren und erhalten damit automatisch Zugang zur Moodle-Plattform.

  • Achtung: Prüfungen müssen separat zum gewünschten Prüfungstermin via u:space angemeldet werden! Registrierungen verpflichten nicht zur Absolvierung der Vorlesungen. Wenn Voraussetzungen fehlen (zum Beispiel Abschluss der STEOP), ist es möglich, sich zur Vorlesung anzumelden, aber nicht zum Prüfungsantritt. Dies kann erst nach dem Absolvieren der Voraussetzung geschehen.

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Ablauf der Online-Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt nach Lehrveranstaltungsgruppen mit Prioritätensystem über u:space. Die Lehrveranstaltungsgruppen sind Fallstudie 1 (KG_FSI_SoSe2021), Fallstudie 2/3 (KG_FSII/III_SoSe2021), Seminare (KG_SE_SoSe2021), Übungen (KG_UE_SoSe2021) und Kunst in Wien (KG_KiWi_SoSe2021). Am besten gehen Sie wie folgt vor:

  1. Variante A: Suchen Sie im Vorlesungsverzeichnis ihre favorisierte Lehrveranstaltung und klicken Sie auf "Für diese LV an-/abmelden" (= 1. Priorität). Sie werden zu u:space weitergeleitet und aufgefordert, sich anzumelden: weiter mit Schritt 3
  2. Variante B: Steigen Sie in u:space ein > Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen/Prüfungen > Neue Anmeldung > Suchen Sie bitte NUR mit folgenden Angaben: Studienprogrammleitung: "Kunstgeschichte" und Semester: [LV-Semester]. Verwenden Sie NICHT die Freitextsuche!
    > Wählen Sie dann die benötigte Gruppe (siehe oben) aus: weiter mit Schritt 3
  3. Bitte achten Sie insbesondere bei der Anmeldung für FS2/3, SE und UE auf die korrekte Modulzuordnung (= Studienplanpunkt). Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie noch auf eine Note für die Fallstudie II oder ein Seminar warten!
  4. Wählen Sie unter "Parallellehrveranstaltungen" alle gewünschten Lehrveranstaltungen (inkl. 1. Priorität) aus, die Sie nach Priorität ordnen. Es ist Ihnen überlassen, wieviele Lehrveranstaltungen Sie auswählen.
  5. WICHTIG für Studierende des auslaufenden BA Version 2011: Beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Wunschlehrveranstaltungen die Fachbereichszuordnung! Informationen hier.
  6. Speichern Sie die Anmeldung unbedingt ab, auch wenn Sie eine Fehlermeldung bekommen!
  7. Kontrollieren Sie den Status Ihrer Anmeldung:
    Zuteilung nach Anmeldefrist (vormals "vorgemerkt") = korrekter Status!
    Voraussetzungen noch nicht erfüllt (vormals "angelegt") = Es gibt ein Problem (meist fehlen Voraussetzungen). Wenden Sie sich bitte per Mail an die StudienServiceStelle. (Das gilt ebenso für den Status "Wiederaufgenommen")
    Storniert = Die StudienServiceStelle hat Ihre Anmeldung storniert. Sie haben eine begründete E-Mail an Ihren Unet-Account erhalten.

Der Status "Zuteilung nach Anmeldefrist" bleibt aufrecht, solange die Anmeldefrist läuft. Am Ende der Frist (nach 10:00 Uhr) erfolgt die Zuteilung per Zufallsgenerator unter Berücksichtigung Ihrer gesetzten Prioritäten. Dies kann einige Stunden in Anspruch nehmen.

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Nach der Anmeldefrist: Restplätze, Warteliste, Tausch

Grundsätzlich gilt:

Alle Studierende, die die Voraussetzungen laut Curriculum erfüllen und sich korrekt während der Anmeldephase vormerken, haben zur Erfüllung ihres Studienplans das Recht auf einen FS-/SE- bzw. KiWi-Platz in diesem Semester. Sie haben allerdings kein Anrecht auf einen BESTIMMTEN Lehrveranstaltungsplatz. Persönliche Wünsche in Bezug auf Themengebiet und Termin können nicht berücksichtigt werden.

Wenn wider Erwarten ein tatsächlicher Platzmangel herrscht, wird eine weitere Lehrveranstaltung organisiert. Die Plätze dafür werden an Studierende der Warteliste vergeben.

A. Sie haben einen Ihrer Wunschplätze erhalten.

Ihr Status lautet nach dem Zuteilungslauf bei einer der von Ihnen angegebenen Lehrveranstaltungen "Angemeldet". Sie haben den Platz erhalten. Gehen Sie in die 1. Einheit lt. Vorlesungsverzeichnis und beachten Sie unbedingt die Informationen "Wichtiges nach Erhalt eines Platzes".

B. Sie haben einen automatischen Restplatz zugeteilt bekommen.

Wenn alle Plätze in der von Ihnen priorisierten Lehrveranstaltung vergeben sind, erhalten Sie einen Restplatz, damit Sie Ihren Studienplan dennoch erfüllen können.

C. Sie stehen auf der Warteliste.

Ihr Status lautet "auf Warteliste": Alle Plätze der Lehrveranstaltungsgruppe sind belegt. Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schreiben Sie bitte NICHT an die Lehrveranstaltungsleiter*innen. Diese sind ausdrücklich dazu angehalten, alle Anmeldungen über die Studienservicestelle Kunstgeschichte laufen zu lassen.
  2. Bitte schauen Sie unter der Kategorie "Restplätze", die zu gegebener Zeit oben auf dieser Seite erscheinen wird, ob es eventuell noch freie Plätze in anderen Lehrveranstaltungen gibt. 
  3. Wenden Sie sich per Mail an die Studienservicestelle. 

D. Sie möchten Ihren LV-Platz tauschen.

Wenn Sie für eine Lehrveranstaltung angemeldet sind, können Sie diesen Platz noch tauschen. Dabei gelten folgende Voraussetzungen und Regeln:

  • Die Studienservicestelle Kunstgeschichte hat nicht die Möglichkeit, einen Tausch für Sie zu organisieren. Sie können jedoch selbst Tauschpartner*inen suchen. Wenn Sie jemanden finden, beachten Sie bitte, dass folgende Voraussetzungen gegeben sein müssen:
  • Voraussetzung 1: Sowohl Sie als auch Ihr*e Tauschpartner*in haben über die Online-Anmeldung einen fixen Platz in derselben Lehrveranstaltungsgruppe bekommen.
  • Voraussetzung 2: Beide betroffene Lehrveranstaltungen haben noch nicht begonnen!

Vorgangsweise: Schreiben Sie eine E-Mail mit Betreff "Tausch eines pi-LV-Platzes" von Ihrer Unet-Adresse an ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at und setzen Sie Ihre*n Tauschpartner*in (ebenfalls Unet-Adresse!) in CC. Geben Sie in der Mail folgende Daten bekannt: Person A mit Matrikelnummer und aktuellem LV-Platz und Person B mit Matrikelnummer und aktuellem LV-Platz.

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Wichtiges nach Erhalt eines Platzes

Fallstudien, Seminare, Übungen und Kunst in Wien sind sogenannte Lehrveranstaltungen mit prüfungsimmanentem Charakter (pi-LV). Das bedeutet: Wenn Sie einen Platz in einer pi-LV erhalten haben, ist diese Anmeldung verbindlich. Sie müssen die Lehrveranstaltung besuchen (Anwesenheitspflicht) und alle zu erbringenden Prüfungsleistungen absolvieren. Bei Missachten kommt es zu folgenden studienrechtlichen Konsequenzen:

Nicht-Erscheinen in der 1. Einheit der pi-LV
Sofortige Abmeldung durch LV-Leiter*in, Verlust des LV-Platzes
Anwesend bei der 1. Einheit, Fernbleiben ohne fristgerechte Abmeldung von der pi-LV = keine vollständige Erbringung der Prüfungsleistungen

negative Beurteilung!

(Teilweise) anwesend in der pi-LV, keine Abgabe der schriftlichen Arbeit (bei FS/SE, ggf. bei UE/KiWi) negative Beurteilung!

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Fristgerechte Abmeldung

Die Abmeldung von Fallstudien, Seminaren und Übungen ist bis sechs Werktage nach der ersten Einheit/Vorbesprechung möglich. Diese Regelung gilt auch bei geblockten Lehrveranstaltungen!
(Dies gilt auch, wenn die Angabe lt. U:Space/U:Find systembedingt kürzer ist; wenden Sie sich dann bitte an die SSSt.!)
Spätere Abmeldungen von pi-LVen sind nur bei nachvollziehbaren, wichtigen Gründen möglich, d.h. bei unvorhersehbarer andauernder Krankheit oder Vergleichbarem.

Lehrveranstaltungen: An- und Abmeldung

Häufig gestellte Fragen zur An- und Abmeldung

  • Ist der Zeitpunkt der Anmeldung ausschlaggebend? Muss ich mich gleich am ersten Tag anmelden?
    Nein, es gilt kein First-Come-First-Serve-Prinzip. Nach Ende der Anmeldefrist entscheidet der Zufallsgenerator unter Berücksichtigung der angegebenen Prioriäten.
  • Mir fehlt eine Vorausstezung. Was tun?
    Die Online-Anmeldung ist nur möglich, wenn Sie innerhalb der Anmeldefrist alle Voraussetzungen absolviert haben. Wenn eine Note erst während der Frist eingetragen wird, führen Sie Ihre Anmeldung erst NACH der Eintragung durch!
    Sollte Ihnen nur noch eine Zyklus-Prüfung fehlen und bestehen Sie diese während der Anmeldephase, können Sie in die ersten Einheiten der Lehrveranstaltungen gehen. Halten Sie vorher Rücksprache mit der Studienservicestelle Kunstgeschichte (nachdem die Note feststeht).
  • Kann ich zwei Fallstudien/Seminare in einem Semester belegen?
    Pro Semester haben Sie nur Anrecht auf einen FS-/SE bzw. UE-Platz, daher können Sie über u:space auch nur eine LV pro Gruppe anmelden. In absoluten Ausnahmefällen sind bei Vorliegen berechtigter und nachweislicher Gründe (sofern es die Kapazitäten zulassen) zwei Plätze möglich.
    Beachten Sie,
    dass Sie BEIDE Kurse auch abschließen müssen! Abbruch bedeutet Nicht Genügend!
    WICHTIG:
    Die genannte Ausnahmeregelung kann grunsätzlich NUR genehmigt werden, wenn die Voraussetzungskette nicht gebrochen wird! Das heißt: FS1 und FS2 können NIE in einem Semester belegt werden; das gleiche gilt für FS3 und SE!
  • Mein Status lautet "Voraussetzungen noch nicht erfüllt"; was tun?
    Die Studienservicestelle Kunstgeschichte überprüft während der Anmeldephase alle Belegungen mit dem Status "Angelegt". Entweder Sie werden nach der Überprüfung "Vorgemerkt" oder "Storniert" (mit Begründung und per Mail).
  • Ich bin auf Wartelistenplatz 46. Habe ich da überhaupt eine Chance in eine LV nachzurücken? Warum hat sich mein Wartelistenplatz geändert?
    Die Warteliste berücksichtigt alle Studierenden, die sich für die betroffene LV-Gruppe angemeldet haben und ist daher meist täuschend lang. Es besteht also dennoch eine gewisse Chance, in einer von Ihnen als "Priorität" angegebenen LV noch einen Platz zu bekommen.
    Die Warteliste berechnet sich jedes Mal neu, wenn es zu Ab-/Anmeldungen kommt, wodurch sich die gesamte Nummerierung ändert (von Platz 1 weg). Daher gilt IMMER die Warteliste, die der/die LV-Leiter*in in der 1. Einheit/Vorbesprechung mitgebracht hat.
  • Das Thema gefällt mir nicht / den Termin kann ich nicht wahrnehmen, was tun?
    Sie können versuchen, Ihren Platz zu tauschen (siehe Punkt 4.d). Beachten Sie, dass Kunstgeschichte an der Universität Wien ein Vollzeit-Studium ist und wir auf persönliche Themen-/Terminwünsche nicht eingehen können.
  • Wie bekomme ich einen Restplatz?
    Entweder werden Sie automatisch einem Restplatz zugeordnet (siehe Punkt 4.b) oder Sie melden sich nochmal während der Nachmeldephase an. (Ob es für die entsprechende Gruppe ine Nachmeldephase gibt und wenn ja, wie der Ablauf erfolgt, erfahren Sie unter Studium > Aktuelles, Termine und Räume.)
  • Ich warte auf die letzte Note für meinen BA Kunstgeschichte und möchte SICHER im nächsten Semester im MA Kunstgeschichte beginnen. Kann ich mich für ein Seminar anmelden?
    Ja. Melden Sie das Seminar einfach für den BA im Modul 18 an (nicht für die Alternative Erweiterung). Wenn Sie am Ende des Semesters benotet werden und bereits im MA inskribiert sind, wird die Anmeldung entsprechend umgeändert.
    Achten Sie darauf, dass Sie nicht aus dem Studium fallen, dh. kein unangemeldetes Semester haben!
  • Ich bin Erasmus-Student*in und habe Schwierigkeiten bei der Anmeldung.
    Lesen Sie bitte diese Informationsseite gut durch. Wenn trotzdem Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die SSSt. Kunstgeschichte.
  • Ich studiere nicht im Hauptfach Kunstgeschichte. Kann ich mich trotzdem für eine pi-LV anmelden?
    Nein, die pi-LV-Plätze werden zunächst und vorrangig an Kunstgeschichte-Studierende vergeben.
    Ausnahmen bestehen nur in seltenen Fällen bei besonders begründetem fachlichen Interesse und ev. interdisziplinären Angeboten.
  • Bezieht sich die Anwesenheitspflicht auch auf das Tutorium?
    Ja, weil es ein integraler Bestandteil der FS I ist. 
 

Abgabefristen für Hausarbeiten

Fristen + Nachreichen von schriftlichen Arbeiten in prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen

  1. Prinzipiell sind schriftliche Arbeiten in Lehrveranstaltungen mit beschränkter Teilnehmerzahl (Fallstudien, Seminare, Übungen) vor Ende des jeweiligen Semesters abzugeben.
  2. Das Nachreichen schriftlicher Beiträge ist aber möglich. In § 6 Abs. 3 der Satzung der Universität Wien heißt es:
    "Die Leiterin oder der Leiter der Lehrveranstaltung ist berechtigt, das Nachreichen eines schriftlichen Beitrages bei Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis zum folgenden 30. April, bei Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis zum folgenden 30. September zu gestatten, sofern zum Zeitpunkt des Nachreichens eine aufrechte Zulassung zum Studium besteht."
    Das bedeutet:
    - Abgabe im Wintersemester bis spätestens 30. April
    - Abgabe im Sommersemester bis spätestens 30. September
  3. Eine Sonderregelung besteht für die Fallstudie I und III:
    Hier ist die positive Benotung der schriftlichen Arbeit ja Voraussetzung dafür, dass die Student/innen einen Platz in einer darauf folgenden Fallstudie II bzw. in einem Seminar bekommen. Die Noten der Fallstudien I und III müssen deshalb vor den Terminen für die Anmeldung zur Fallstudie II bzw. zum Seminar vorliegen. Die Fristen für die Abgabe der schriftlichen Arbeiten sind daher von den Lehrveranstaltungsleiter/innen dementsprechend zu setzen und von den Student/innen dementsprechend einzuhalten.

Bachelor

Voraussetzungsketten

  • Die STEOP muss absolviert sein, bevor mit den Fallstudien begonnen werden kann.
  • Der erfolgreiche Abschluss der Fallstudie I ist die Voraussetzung für die Fallstudien II und III.
  • Vor dem Eintritt in die Pflichtmodulgruppe der Abschlussphase müssen alle drei Fallstudien und drei Vorlesungen der Pflichtmodulgruppe 4 bis 7 (Kunstgeschichte im Überblick I-IV) absolviert sein: letztere finden im Wechsel statt und können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Bachelor

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (p. i. LV)

  • Prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen sind Fallstudien, Seminare, Übungen und Exkursionen.
  • Pro Semester steht jedem Studierenden nur ein Platz in einer Fallstudie oder in einem Seminar zur Verfügung. Sie sind also nacheinander zu absolvieren. Für die Teilnahme besteht Anmeldepflicht.
  • In den ersten sechs Tagen nach der ersten Einheit ist eine Abmeldung ohne Konsequenzen möglich. Danach gilt ein Ausscheiden ohne triftigen, nachweisbar unvorhersehbaren Grund als Abbruch und die Lehrveranstaltung wird negativ beruteilt. Ein Abbruch liegt vor bei
    • Nichteinhalten der festgesetzten Anweisenheitskriterien
    • Nichterbringen der vorgeschriebenen Leistungen

Bachelor

Übungen

  • An Übungen kann ab dem fünften Semester teilgenommen werden. Sie sind im Bachelorstudium nicht verpflichtend.
  • Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Verfügbarkeit und Studienfortschritt.

Bachelor

Erweiterungscurricula und Alternative Erweiterungen

  • Das Lehrangebot für Erweiterungscurricula wird von den Studienservicestellen des jeweiligen Faches verwaltet, die auch Auskunft über Prüfungsanmeldungen, Notenzuweisungen etc. erteilen.
  • Die Anerkennungen der für die Alternative Erweiterung (höchstens 15 ECTS der insgesamt 60 ECTS der Erweiterungscurricula) absolvierten Lehrveranstaltungen werden von der Studienservicestelle des Faches Kunstgeschichte durchgeführt. Eine Genehmigung durch die Studienprogrammleitung ist nicht notwendig. Es gibt keine eigene Registrierung: Die Leistungen werden bei der Prüfungsanmeldung zugeordnet.
  • Die Erweiterungscurricula sind über u:space zu registrieren, bevor eine Anmeldung für Prüfungen möglich ist. Diese Registrierung müssen Sie selbst vornehmen.
  • Erweiterungscurricula bestehen aus Blöcken von 15 bzw. 30 ECTS, die vollständig absolviert worden sein müssen, damit sie anerkannt werden können.
  • Setzten Sie in u:space die Markierung "Für Abschluss verwenden", damit das Erweiterungscurriculum im Prüfungspass gezählt wird.
  • Leistungen aus nicht fertiggestellten Erweiterungscurricula können in die Alternative Erweiterung übertragen werden.
  • Praxistipp: Lassen Sie sich Leistungen für die Alternativen Erweiterungen nicht voreilig anerkennen, da sie dann nicht mehr austauschbar sind.

Bachelor

Ansuchen um Ausstellung des Bachelorzeugnisses

 
Schritt 1: Bitten überprüfen Sie Ihr Sammelzeugnis und den Prüfungspass auf folgende Punkte
  • Wurden alle Noten den richtigen Modulen zugeordnet?
  • Haben Sie alle Erweiterungscurricula absloviert und in u:space die Markierung "Für den Abschluss verwenden" gesetzt?
  • Stehen alle anerkannten Leistungen, auch Erweiterungscurricula, im Sammelzeugnis

Schritt 2: Einreichen des Ansuchens
  • Füllen Sie bitte das Formular "Feststellung des Abschlusses eines Bachelorstudiums" aus.
  • Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie, dass Sie mit den im Prüfungspass vorgenommenen Moduzuordnungen einverstanden sind. Spätere Änderungen können nicht mehr vorgenommen werden!
  • Zu den Studienkennzahlen der an der Universität absolvierten Erweiterungscurricula finden Sie hier.
  • Schicken Sie bittte das ausgefüllte und unterschriebene Formular von Ihrem Unet-Account an die Studienservicestelle des FAches Kunstgeschichte (ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at) mit folgenden Angaben:
    • Betreff: Einreichen des BA Kunsgeschichte - [Name]
    • Text: Sehr geehrtes SSSt.-Kunstgeschichte-Team,
      hiermit reiche ich mein Ansuchen um Ausstellung des Bachelor-Zeugnisses Kunstgeschichte ein.
      Mit meiner Unterschrift auf dem angehängten Formular erkläre ich mich mit der Modulzuordnung meiner Prüfungsleistungen lt. Prüfungspass verbindlich einverstanden.
      Freundliche Grüße,
      [Voller Name+Matrikelnummer!]

Schritt 3: Entgegennahme des Zeugnisses

    Master

    Vorbereitung Ihrer Masterarbeit

    Vor Beginn der Masterarbeit ist die Arbeit anzumelden. Dazu sind folgende Formulare am Studienservicecenter (SSC) im Universitätscampus, Hof 2/9 Durchgang, abzugeben bzw. per Mail an ssc.historische-kulturwissenschaften@univie.ac.at zu senden:

    Master

    Erstellen eines Exposés für eine Masterarbeit

    Im Universitätsgesetz 2002 ist in § 81 (2) folgendes festgelegt:


    Die Aufgabenstellung der Diplom- oder Masterarbeit ist so zu wählen, dass für eine Studierende oder einen Studierenden die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist.


    ­› Das Exposé muss vom Betreuer / der Betreuerin angenommen worden sein!

    ­› Empfohlener Umfang: 2 Seiten (ohne Literatur)

    › Inhalt:

    • Arbeitstitel
    • Inhaltliche Beschreibung des Vorhabens mit klar eingegrenzten Fragestellungen
    • Darlegung der anzuwendenden Methode/n
    • Vorläufiger Aufbau der Arbeit
    • Überblick über Forschungsstand und Aufzeigen der Forschungslücke
    • Literaturangaben

    Weitere Hinweise im Handbuch Wissenschaftliches Arbeiten, S. 12.

    Master

    Laufende Masterarbeiten

    Die laufenden Masterarbeiten werden auf der Institutshomepage als Forschungsarbeiten aufgelistet. Auf Wunsch erfolgt die Bekanntgabe Ihres Themas anonym. Dazu schreiben Sie bitte nach erfolgter Themengenehmigung an ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at.

    Master

    Was ist zu tun, wenn Sie Ihre Masterarbeit geschrieben haben?

    • Reichen Sie den MA-Prüfungspass mit Formular in der Studienservicstelle Kunstgeschichte ein.
      Dies kann bereits vor Abgabe der Arbeit geschehen! Der ausgestellte Prüfungspass ist die Voraussetzung für die Vergabe eines Masterprüfungstermins.
    • Seit 1. 10. 2015 ist das Titelblatt zweisprachig! Siehe Formular "Deckblatt einer Masterarbeit" Informationen hier.
    • Die abgeschlossene Arbeit ist verpflichtend auch in elektronischer Form  über "hopla"abzugeben! Die Arbeit wird einer Plagiatsprüfung unterzogen wie es in der Verordnung der/des Studienpräses über die Formvorschriften bei der Einreichung wissenschaftlicher Arbeiten festgelegt ist.
    • Die Arbeit wird in gebundener Form beim SSC eingereicht (Einreichen der Masterarbeit)  Ein Lebenslauf muss nicht mehr mitgebunden werden.
    • Es ist möglich, Masterarbeiten von der Veröffentlichungspflicht auszunehmen.
      Hier finden Sie alle Informationen sowie das Formular zur -> Sperre der Masterarbeit.

    Master

    Gutachten zu Ihrer Masterarbeit und wann Sie es sehen dürfen

    • Schauen Sie sich das Merkblatt der Studienprogrammleitung für Gutachten an!
    • Das Gutachten kann max. 6 Monate nach der Ausstellung im Studienservicecenter der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät eingesehen werden.

    Master

    Vorbereitung der Masterprüfung

    Hinweis: Ansprechpartnerin für die Masterprüfung ist das SSC (nicht die SSSt.!)

    Bitte informieren Sie sich über den organisatorischen Ablauf des MA-Abschlusses über das StudienServiceCenter: http://ssc-histkultur.univie.ac.at/studium/ihr-weg-durchs-studium/master-magisterstudien/abschlusspruefung/

    Masterprüfungstermin:

    Den Masterprüfungstermin organisieren Studierende selbstständig mit den beiden Prüfer*innen (Datum und Uhrzeit vereinbaren). Die Defensio kann laufend abgehalten werden.

    Der Termin kann erst fixiert werden, nachdem der Prüfungspass (PP) offiziell in der Studienservicestelle eingereicht wurde. Dies kann bereits vor Abgabe der Masterarbeit geschehen, spätestens jedoch 4 Wochen vor dem avisierten Masterprüfungstermin. Der PP wird von der SSSt. kontrolliert, der SPL zur Genehmigung vorgelegt und anschliessend an das SSC übermittelt.

    Der/die Vorsitzende für die Prüfung wird von der StudienServiceStelle organisiert.

    Die Anmeldung der Prüfung und die Einreichung aller Unterlagen erfolgt beim SSC (nicht bei der SSSt.). Voraussetzung ist, dass der genehmigte  Prüfungspass (sendet die SSSt. an das SSC) und das Gutachten für die Beurteilung der Masterarbeit  (sendet die Betreuungsperson direkt an das SSC) bereits vor der Anmeldung beim SSC eingelangt sind.

    Auch muss das zweite Prüfungsfach zur Genehmigung beim SSC eingereicht werden. Am besten gemeinsam mit der Einreichung der Masterarbeit (8 Wochen vor der Defensio). Das Formular finden Sie hier. Die Unterschirft der SPL wird vom SSC eingeholt.

    Zur Anmeldung der Prüfung verwenden Sie bitte das Anmeldeformular und das Beiblatt.

    MA-Prüfungen können Vor-Ort (im Prüfungszimmer des Instituts für Kunstgeschichte) unter Einhaltung der jeweils aktuellen Bestimmungen abgehalten werden, oder auch vollständig digital. In einzelnen Fällen ist es auch möglich, eine Vor-Ort Prüfung abzuhalten, zu der eine prüfende Person digital zugeschaltet wird (hybride Prüfung).

    Für die Anmeldung zu Prüfung beachten Sie bitte:

    • Anmeldung spätestens 14 Tage vor der Prüfung
    • Das Anmeldeformular finden Sie im Menü des jeweiligen Studiums (siehe "Ihr Weg durchs Studium")
    • Anmeldeformular immer gemeinsam mit Beiblatt schicken

    Studierende, die sich bereits für digitale Prüfungen angemeldet haben, können nicht mehr umswitchen.

    Informationen zur digitalen Abhaltung von Prüfungen finden Sie hier: https://ctl.univie.ac.at/lehre-im-wintersemester/pruefen/#c541562

    Für die digitale Masterprüfung wird auf Moodle ein eigener Prüfungskurs angelegt, auf den nur Kandidat*in und die Mitglieder der Prüfungskommission zugreifen können. Zugangsinfo bzw. Link wird entweder von der vorsitzenden Prüfungsperson (Präses) oder der SSSt. rechtzeitig an alle Beteiligten versendet. Die Prüfung wird bevorzugt als Videokonferenz über Collaborate oder Zoom abgewickelt. Falls einzelne Beteiligte keinen Moodlezugang haben, wird Jitsi verwendet.

    Allgemeine Hinweise für digitale mündliche Prüfungen finden Sie hier.

    Das Formular für das Prüfungsprotokoll und begleitende Informationen werden vor der Prüfung vom SSC an die Beteiligten versendet.

    Beachten Sie:

    • Für einen Abschluss im WiSe muss die Defensio spätestens am 30.04. abgehalten werden, für Abschlüsse im SoSe gilt der 30.11. als Stichtag.
    • Die elektronisch hochgeladene Fassung der MA-Arbeit und die gebundene Masterarbeit (2-fach) sollten spätestens 8 Wochen vor dem gewünschten Defensio-Termin, am StudienServiceCenter (Hof 2) eingereicht werden bzw. per Post einlangen.
    • Kündigen Sie den fixierten Termin idealerweise 4 Wochen vor der geplanten Prüfung der SSSt. Kunstgeschichte an. Wenn Sie den Termin dort zu spät bekannt geben, kann Ihre Defensio möglicherweise NICHT rechtzeitig organisiert werden!
    • Die MA-Defensio muss bis spätestens 14 Tage vor dem fixierten Termin per Formular ebenfalls am StudienServiceCenter offiziell angemeldet werden.

    Master

    Wie läuft die Masterprüfung ab?

    • Der erste Prüfungsteil besteht aus einer 15-minütigen Präsentation (mit PowerPoint o.Ä.) der Fragestellungen und Ergebnisse der MA-Arbeit des/der Kandidat/in unter Berücksichtigung des Gutachtens. Daran schließt eine 20-minütige Diskussion mit der Prüfungskommission* über das relevante wissenschaftliche Umfeld der MA-Arbeit an.
    • Der zweite Prüfungsteil ist ein 20-minütiges Fachgespräch über ein weiteres Themenfeld aus einem anderen der im Curriculum genannten Forschungsbereiche der Kunstgeschichte als jenem, dem das Thema der Masterarbeit entnommen ist. Das Themenfeld wird mit dem/der Zweitprüfer/in abgesprochen und darf sich nicht mit dem Thema einer bereits absolvierten Vorlesung decken.
    • In beiden Prüfungsteilen steht das Verständnis fachlicher  Zusammenhänge im Vordergrund.
    • Die Prüfungskommission besteht aus dem/der Betreuer/in der MA-Arbeit, dem/der Zweitprüfer/in und einem/einer Vorsitzenden.

    Master

    Organisatorisches zum Schluss

    Um Ihren Master abzuschließen, sind drei Schritte nötig, die hier im Überblick dargestellt werden:

    1.     Überprüfen und Einreichen Ihrer MA-Module (Prüfungspass)
    2.     MA-Arbeit einreichen
    3.     MA-Prüfung organisieren und anmelden

    Bitte informieren Sie sich ebenfalls auf den einschlägigen Seiten unserer Website bzw. der Website des SSC der Hist.-Kult.-Fakultät: http://ssc-histkultur.univie.ac.at/

    Optimaler zeitlicher Ablauf der Masterabschlussphase

    Optimaler Ablauf der Schlussphase

    • Thema der Masterarbeit beim SSC einreichen: während der Absolvierung des Modul 6 (Vorbereitung auf die Masterarbeit)
    • Master-Prüfungspass bei der SSSt. einreichen: nach Eintragung aller Leistungen der Module M1-M11, längstens ca. 2 Monate vor der geplanten Defensio
    • Zweitprüfer*in suchen und Zweitprüfungsthema vereinbaren: 3-4 Monate vor der geplanten Defensio
    • MA-Arbeit online UND gebunden beim SSC einreichen: 8 Wochen vor der Defensio (Begutachtungsfrist!)
    • Ansuchen um Prüfer*innen (Defensio+weiteres Prüfungsfach) beim SSC einreichen: am besten gemeinsam mit dem Einreichen der gebundenen MA-Arbeit
    • !!! Gewünschten Defensio-Termin in der SSSt. bekanntgeben: ca. 4 Wochen vor dem geplanten Termin!
    • MA-Defensio am SSC anmelden: spätestens 14 Tage vor der Defensio

    Master

    Überprüfen und Einreichen Ihrer MA-Module

    1. Überprüfen der MA-Module:
    Sie können den MA-Prüfungspass einreichen, sobald Sie folgende Module erfolgreich und curriculumskonform absolviert haben: M1-M11. 

    1. Bitte überprüfen Sie dafür Ihr SAMMELZEUGNIS; Achtung: Der Prüfungspass auf u:space bildet die Leistungen nicht notwendigerweise korrekt ab.
      Hinweis: bei Modulen, die aus mehreren Einzelleistungen bestehen (M9, M10), wird die gewichtete Durchschnittsnote berechnet.
    2. Überprüfen Sie außerdem, ob alle Anerkennungen bereits im Sammelzeugnis aufscheinen (Abholung des Bescheides muss erfolgt sein!).

    Sollten Korrekturen nötig sein, schreiben Sie bitte an ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at.
     

    2. Einreichen mit Formular:
    Wenn alle Prüfungsleistungen korrekt zugeordnet sind, füllen Sie bitte das untenstehende Formular ordentlich und vollständig aus.
    WICHTIG: Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie, dass Sie mit den Modulzuordnungen laut Sammelzeugnis verbindlich einverstanden sind! Spätere Änderungen können nicht mehr durchgeführt werden!
    Formular: Ansuchen um Überprüfung der absolvierten Module des Masterstudiums (Kunstgeschichte)

    Das unterschriebene Formular schicken Sie von Ihrem Unet-Account an folgende Adresse: ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at.

    Betreff:
    Einreichen MA-Prüfungspass-Kunstgeschichte – [Name]

    Text:
    Sehr geehrte SSSt.-Kunstgeschichte-Team,
    hiermit reiche ich mein Ansuchen um Überprüfung der absolvierten Module des Masterstudiums Kunstgeschichte ein.
    Mit meiner Unterschrift auf dem angehängten Formular erkläre ich mich mit der Modulzuordnung meiner Prüfungsleistungen lt. Sammelzeugnis verbindlich einverstanden.
    Freundliche Grüße,
    [Voller Name+Matrikelnummer!]

    Anhänge:
    Mitsenden: Genehmigung der SPL für Modul 10, wenn Lehrveranstaltungen ausserhalb der Universität Wien absolviert wurden (Mitbelegungen)
    Nicht mitsenden: Prüfungspass, Sammelzeugnis und Anerkennungsbescheide, Zulassungsbescheid mit etwaigen Auflagen. Diese liegen alle bereits in SSSt. auf.

    Master

    MA-Arbeit einreichen

    Lesen Sie die Informationen zur MA-Arbeit: hier.
    Die MA-Arbeit reichen Sie 8 Wochen (= Beurteilungsfrist) vor dem geplanten MA-Prüfungstermin sowohl elektronisch als auch gebunden ein. Die Abwicklung erfolgt über das SSC der Hist.-Kult.-Fakultät und NICHT über die SSSt. Kunstgeschichte!

    Informationen zum Einreichen/Hochladen sowie alle nötigen Formulare zum Einreichen der MA-Arbeit finden Sie hier (Website des SSC!).

    Falls Sie das Gutachten für Ihre MA-Arbeit von Ihrem/Ihrer Betreuer*in bereits vor dem Einreichen ausgehändigt bekommen, übermitteln Sie es gemeinsam mit der Einreichung der MA-Arbeit an das SSC. Das Gutachten (datiert und mit originaler Unterschrift) muss dann entweder von Ihnen persönlich im verschlossenen Kuvert beim SSC abgegeben werden, oder per Mail direkt vom/von der Betreuer*in an das SSC gesendet/gemailt werden. Der/die Betreuer*in kann Ihnen zusätzlich eine Kopie des Gutachtens geben. Mit dem Einreichen der MA-Arbeit übermitteln Sie auch das Formular „Anmeldung des 2. Prüfungsfaches“ an das SSC (siehe MA-Prüfung).

    Master

    MA-Prüfung organisieren

    Genaue Informationen zur MA-Prüfung, inkl. Formular zur Prüfungsanmeldung: hier.
    Bitte lesen Sie die Informationen im angeführten Link!

    Sobald Sie einen Termin mit Ihren beiden Prüfer*innen vereinbart haben (Datum UND Uhrzeit), melden Sie sich per Mail in der SSSt. Kunstgeschichte (ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at). Sollte es Fragen oder Probleme bei der Terminfindung geben, schreiben Sie ebenfalls eine Mail.
    Bitte teilen Sie uns in diesem E-Mail nach Möglichkeit auch den tatsächlichen Titel Ihrer MA-Arbeit mit, insbesondere sofern er vom genehmigten Arbeitstitel abweicht.

    1. Ansuchen um Zuteilung der Prüfer*innen: Defensio und Zweitprüfungsfach

    Dieses Ansuchen geben Sie beim Einreichen der gebundenen MA-Arbeit beim SSC ab.

    Formular: "Anmeldung des 2. Prüfungsfaches":

    Bitte füllen Sie bei Punkt 1. folgendes aus:
    > Prüfungsgegenstand: "MA-Defensio und wissenschaftliches Umfeld"
    > Titel der MA-Arbeit
    > + Angabe des Teilgebiets des Prüfungsfaches, zu dem die MA-Arbeit gezählt werden kann (z.B. nst.K., m.K., as.K. etc.)

    Die Unterschrift der SPL wird vom SSC eingeholt.

    2. Bekanntgabe des gewünschten Termins Ihrer MA-Defensio

    Fixieren Sie bitte rechtzeitig mit Ihren beiden Prüfer*innen Ihren gewünschten Defensio-Termin und geben Sie diesen idealerweise 4 Wochen vor dem Termin in der SSSt. Kunstgeschichte bekannt! Wenn Sie den Termin zu spät in der SSSt. Kunstgeschichte bei Herrn Rottensteiner bekannt geben, kann Ihre Defensio möglichweise NICHT stattfinden!

    Näheres zur Defensio finden Sie auf dieser Seite unter Studium > Master > Masterprüfung.

    3. Anmeldung der Prüfung (inkl. Termin und Prüfungssenat)

    Die MA-Prüfung muss mittels Formular 14 Tage vor dem Termin offiziell am SSC angemeldet werden. Dazu muss folgendes erledigt sein:

    • Der MA-Prüfungspass wurde eingereicht
    • Das Ansuchen um Zuteilung der Prüfer*innen wurde genehmigt.
    • Die MA-Arbeit wurde benotet.
    • Der Termin wurde von Ihnen mit den beiden Prüfer*innen vereinbart und mit der StudienServiceStelle abgesprochen. (Bitte möglichst 4 Wochen vor dem geplant Termin!)
    • Der/die Vorsitzende des Termins wurde von Herrn Rottensteiner fixiert

    Kann die genannte Frist von 14 Tagen NICHT eingehalten werden (bspw. weil die MA-Arbeit noch nicht benotet wurde), wenden Sie sich bitte an ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at !

    Anerkennungsverfahren

    Hinweise für Anerkennungsverfahren

    Die StudienServiceStelle darf derzeit nur noch elektronischen Parteienverkehr anbieten.  

    ANERKENNUNGEN können daher ausschließlich per Mail erfolgen.
    Bitte senden Sie das ANSUCHEN UM ANERKENNUNG per Mail an ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at.  

    Hilfestellung beim Ausfüllen des Formulars: 

    • Studienkennzahl...

    ...für Hauptfachstudierende im BA: 033-635
    ...für Hauptfachstudierende im MA: 066-835
    ... für EC Kunstgeschichte Grundlagen: 086
    ... für EC Kunstgeschichte Vertiefung: 087
    - Bei Anerkennung beider ECs (Grundlagen und Vertiefung) ist das Formular einmal für das EC Kunstgeschichte Grundlagen und einmal für das EC Kunstgeschichte Vertiefung auszufüllen! 
    Stellen Sie bitte sicher, dass Sie das EC Kunstgeschichte Grundlagen registriert haben. Das EC Kunstgeschichte Vertiefung kann erst zu einem späteren Zeitpunkt registriert werden. Die StudienServiceStelle informiert sie, sobald die Registrierung des Folge-ECs möglich ist. 

    • Zl/... ist von der StudienServiceStelle auszufüllen. 
    • Anerkennungen von Leistungen aus einem Diplomstudium ohne ECTS-Angabe :
      1 SWS (Semesterwochenstunde) = 2 ECTS! 
      Diese Regelung gilt nur für die Alternative Erweiterung und Individuelle Akzentsetzung (Mastermodul 10)!

    Der fertige Bescheid wird Ihnen per Mail auf Ihren Unet-Account zugesendet. Die Bearbeitungsfrist beträgt max. 8 Wochen. 

    Wenn eine Leistung nur von einem Modul in ein anderes übertragen werden soll, bedarf es keiner Anerkennung. Es genügt eine kurze Mail. 

    Exkursionen

    Planen und Anmelden

    Es werden nicht jedes Semester Exkursionen angeboten! Ihre letzten Leistungen im MA-Studium sollten daher nicht unbedingt Exkursionen sein.

    Den Anmeldezeitraum finden Sie zu gegebener Zeit bei den EX-Terminen bzw. der Seite "Aktuelle, Termine und Ankündigungen". Wie auch bei Anmeldungen über U:Space sind die Zeiträume verpflichtend und beginnen/enden immer um 10:00 Uhr vormittags.

    Die Anmeldung erfolgt per Mail an  ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at mit dem Betreff: "Anmeldung für EX Ziel der Exkursion - Ihr Nachname". LV-Anmeldungen müssen eindeutig zugeordnet werden, weshalb Sie die Mail unbedingt von Ihrem Uni-Mail-Account senden müssen! Schicken Sie bitte je eine Mail pro EX-Ziel.

    Berechtigt sind alle MA-Studierenden der Kunstgeschichte, die noch keine Inlands- bzw. Auslands-EX absolviert haben.

    Als Anhang (Bitte nicht direkt in die E-Mail einfügen!) schicken Sie bitte folgende Formulare/Unterlagen mit:

    Die in den Studienplänen des Master Studiums vorgesehenen Exkursionen (Inland und Ausland) werden vom Dekanat der Historisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät subventioniert. Dies betrifft unterstützungswürdige Studierende wie zum Beispiel Familienbeihilfe-EmpfängerInnen oder Studienbeihilfe-EmpfängerInnen.

    Die Anmeldung wird über die Website bekanntgegeben und erfolgt per Mail an die SSSt. Kunstgeschichte.

    Alle eingelangten Anmeldungen werden gesammelt und nach Studienfortschritt gereiht. Die ausgewählten Teilnehmer*innen werden per Mail informiert. Der Auswahlprozess dauert ein bis zwei Wochen. Es können meist nicht alle EX-Anmeldungen zum selben Zeitpunkt beendet werden.

    BEACHTEN SIE:

    • Die Anwesenheit bei der Vorbesprechung ist verpflichtend!
    • Für den Studienfortschritt sind insbesondere die absolvierten, dh. bereits benoteten Seminare und das offiziell gemeldete MA-Arbeitsthema relevant. (Wird am Sammelzeugnis überprüft.)
      Selbstverständlich wird bei der Anmeldung im Februar auch berücksichtigt, dass SE-Noten aus dem Wintersemester noch nicht eingetragen werden konnten.
    • Anmeldungen, die außerhalb des Anmeldezeitraums einlangen, werden ausnahmslos NICHT mehr berücksichtigt!
    • Sie können sich parallel für mehrere Exkursionen anmelden. Sie bekommen maximal einen Platz pro Inlands- bzw. Auslandsexkursion. Prioritäten können angegeben werden; wir können allerdings keine Garantie auf einen bestimmten EX-Platz geben. Terminliche Überschneidungen werden von uns nicht geprüft.
    • Unter Umständen können die Exkursionen für einzelne Studierende von der Fakultät gefördert werden (gewöhnlich bei Erhalt von Familien- oder Studierendenbeihilfe/-stipendium). Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte während der Anmeldezeiträume an Frau Diana Gacic vom Sekretariat.

    Folgende Exkursionen sind geplant:

    Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen erforderlich sein, zum Beispiel hinsichtlich des Zeitraums oder des Lehrveranstaltungsformates.

    Folgende Exkursionen sind für das Wintersemester geplant:

    • 080009 EX Exkursion: Niederösterreich (WiSe21)
      Lehrende: Univ.-Prof. Dr. Monika Dachs
      Termin: 24.01.2022-27.01.2022
      Verpflichtende Vorbesprechung am: voraussichtlich 12.10.2021 18:00 Uhr (SR4),

      Anmeldezeitraum: 27.09.-04.10.2021 (jeweils 10:00 Uhr)
    •  080013 EX Exkursion: Berlin (WiSe21)
      Lehrender: Univ.-Prof. Dr. Markus Ritter, M.A.
      Termin: 22.11.-28.11.2021
      Verpflichtende Vorbesprechungen am: 05.10.2021 18:00 Uhr
      25.10.2021 vorauss. 16:00 Uhr
      08.11.2021 vorauss. 16:00 Uhr


      Anmeldezeitraum: 13.09.-20.09.2021 (jeweils 10:00)

    Erweiterungscurricula für Bachelorstudierende anderer Fächer

    Erweiterungscurricula für Studierende anderer Fächer

    Die ECs der Kunstgeschichte eignen sich insbesondere als Ergänzung eines BA-Studiums der historischen, philologischen, philosophischen und theologischen Fächer.

    Das Institut für Kunstgeschichte bietet zwei Erweiterungscurricula zu je 15 ECTS-Punkte für BA-Studierende anderer Fächer an: EC Kunstgeschichte Grundlagen (A) und EC Kunstgeschichte Vertiefung (B). Das EC Vertiefung ist aufbauend und kann erst nach vollständiger Absolvierung des EC Grundlagen registriert werden.

    Wichtiger Hinweis: Die Absolvierung beider ECs Kunstgeschichte (Grundlagen und Vertiefung) ermöglicht eine Zulassung (mit Auflagen!) zum Master Kunstgeschichte bei fachfremden, geisteswissenschaftlichen BA-Studium der Universität Wien. Ohne der vorherigen Absolvierung der beiden EC, müssen Zulassungsanträge mit fachfremden BA-Abschlüssen zum MA Studium Kunstgeschichte abgelehnt werden.

    Anerkennungen von Leistungen des BA Kunstgeschichte für EC Kunstgeschichte für Studierende eines Zweitstudiums:

    Mittels Anerkennung können Sie bestimmte Leistungen Ihres Kunstgeschichtestudiums auch als EC für Ihr Zweitstudium nutzen. Stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung für das jeweilige Studium bereits gültig zugelassen sind bzw. das EC Kunstgeschichte Grundlagen (EC 086) auch in u:space registriert haben. Anerkannt wird nur das vollständige EC! Das EC Kunstgeschichte Vertiefung (EC 087) kann erst registriert (und anerkannt) werden, nachdem das EC Grundlagen vollständig abgeschlossen bzw. die Leistungen dafür rechtskräftig anerkannt sind. Wenn Sie die Anerkennung für beide EC gleichzeitig beantragen, erhalten Sie von der SSSt. eine Nachricht, sobald Sie das EC Vertiefung registrieren können.

    Ausgelaufene EC:

    Die früheren ECs Kunstgeschichte Basis (C) und Kunstgeschichte Aufbau (D) sind ausgelaufen und können nur noch fertig abgeschlossen werden. Es ist aber auch möglich, auf die aktuellen EC umzusteigen. Vorgangsweise im Falle eines Umstiegs: Melden Sie über U:Space die alten ECs ab und registrieren Sie sich für das neue EC Grundlagen. Dann melden Sie sich bei der SSSt. Kunstgeschichte, damit Ihre Leistungen umgetragen werden können. Die Vorlesungen aus dem EC Kunstgeschichte Aufbau können für KEINE LV der neuen EC verwendet werden! Eine Registrierung für das EC Vertiefung ist erst möglich, wenn alle Leistungen für das EC Grundlagen eingetragen sind. Das neue EC Kunstgeschichte Vertiefung kann NICHT direkt an das alte EC Kunstgeschichte Basis angeschlossen werden!

    Wenn Sie die beiden älteren ECs Kunstgeschichte Basis und Aufbau absolviert haben, müssen Sie für eine Bewerbung zum Kunstgeschichte MA zusätzlich noch eine weitere Überblicks-VO mit differenten Inhalt, eine weitere Einführung sowie eine VO zu Methoden der Kunstgeschichte nachholen!

    Erweiterungscurricula für Studierende anderer Fächer

    EC Kunstgeschichte - Grundlagen

    Das EC Kunstgeschichte - Grundlagen bietet Einblicke in wesentliche Gegenstandsbereiche des Fachs Kunstgeschichte im Umfang von 15 ECTS-Punkten. Absolventinnen und Absolventen des Curriculums verfügen über Grundkenntnisse in Ikonographie, Architekturterminologie und Bauformenlehre sowie Überblickskenntnisse in mindestens einem Bereich des Fachs.

    Kurzinfo:

    • Arbeitsaufwand: 15 ECTS-Punkte
    • Dauer: absolvierbar in einem Semester
    • Voraussetzung: Absolvierte STEOP im BA-Hauptfach
    • Lernform: Vorlesungen mit Selbststudium

    Aufbau des EC Kunstgeschichte Grundlagen:

    • VO Einführung in die Ikonographie, 5 ECTS, 2 SSt (npi)
    • VO Einführung in die Architekturterminologie und Bauformenlehre, 5 ECTS, 2 SSt( npi)
    • VO Kunstgeschichte im Überblick (Entweder I, II, III oder IV, jeweils 5 ECTS, 2 SSt (npi; diese VO sind nicht aufbauend, es kann eine davon frei gewählt werden)

    Den genauen Wortlaut des Erweiterungscurriculum Kunstgeschichte – Grundlagen finden Sie hier.

    Erweiterungscurricula für Studierende anderer Fächer

    EC Kunstgeschichte - Vertiefung

    Das EC Kunstgeschichte - Vertiefung bietet Einblicke in wesentliche Gegenstandsbereiche des Fachs Kunstgeschichte im Umfang von 15 ECTS-Punkten. Das Ziel des Erweiterungscurriculums Epochen und Methoden der Kunstgeschichte an der Universität Wien ist es, Studierenden, die nicht das Bachelorstudium Kunstgeschichte betreiben, über das Niveau des EC Kunstgeschichte Grundlagen hinausgehende Kenntnisse im Fach Kunstgeschichte zu vermitteln.

    Kurzinfo:

    • Arbeitsaufwand: 15 ECTS-Punkte
    • Dauer: absolvierbar in zwei Semestern
    • Voraussetzung: Absolviertes EC Kunstgeschichte Grundlagen
    • Lernform: Vorlesungen mit Selbststudium

    Aufbau des EC Kunstgeschichte Vertiefung:

    • 2x VO aus Kunstgeschichte im Überblick I, II, III oder IV (jeweils 5 ECTS), die nicht schon im EC Kunstgeschichte - Grundlagen erfolgreich absolviert wurden (WICHTIG: Pro Semester wird nur EINE Überblicks-Vorlesung gehalten! Das heißt, Sie benötigen mindestens 2 Semester, um dieses EC zu absolvieren.)
    • VO Kunstgeschichtliche Methoden/Kunsttheorie, 5 ECTS

    Den genauen Wortlaut des Erweiterungscurriculum Kunstgeschichte – Vertiefung finden Sie hier.

    E-Learning

    Lernplattform Moodle

    Die Universität Wien hat sich mit dem Strategieprojekt „Neue Medien in der Lehre an der Universität Wien“ dazu entschlossen, EDV-gestütztes Lernen und Lehren vermehrt in den Unterricht zu integrieren.
    Seit einigen Jahren wird universitätsweit die Lernplattform Moodle für ausgewählte Lehrveranstaltungen (LV) verwendet. Sie soll den Lehrbetrieb für Lehrende und Studierende gleichermaßen als unterstützendes Medium bereichern. Je nach Bedarf können auf einer eLearning-Plattform für die jeweilige LV relevante Arbeitsmaterialien, Lektüre, Präsentationen etc.  zur Verfügung gestellt werden. Durch Foren erlaubt die Plattform zudem eine unkomplizierte und rasche Form der Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrenden.
    eLearning ist nicht als Ersatz, sondern als ergänzendes Instrument für Lehrveranstaltungen gedacht.

    Einstieg in die Lernplattform Moodle

    Sowohl Studierenden als auch Lehrenden der Universität Wien steht die Möglichkeit offen, sich für den jeweiligen Moodle-Kurs der gewünschten Lehrveranstaltung anzumelden. Dazu bedarf es eines gültigen u:accounts, der zu einer Registrierung und Nutzung der Plattform berechtigt.

    Bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen werden alle Teilnehmer/innen automatisch über Univis angemeldet. Die Selbstregistrierung (bei Vorlesungen) ist über das Vorlesungsverzeichnis gezielt möglich: Lehrveranstaltungen, die Moodle nutzen, sind rechts mit einem Moodle-Symbol gekennzeichnet. Nach Klick auf das Symbol erhalten Sie weitere Information zur Anmeldung oder werden direkt in den Moodle-Kurs weitergeleitet, wenn Sie bereits zum Kurs angemeldet sind.

    Für weitere Informationen steht Ihnen der Helpdesk des Zentralen Informatikdienstes zur Verfügung.

    eLearning Supportangebote für Studierende

    Nach der erfolgreichen Registrierung für den gewünschten Moodle-Kurs kann jede/r Studierende auf das zur Verfügung gestellte Material der Plattform zugreifen. Hinweise zur Benutzung können über die Hilfe Info für Studierende sowie das Moodle Tutorial eingesehen werden.
    Bei technischen Problemen wenden Sie sich bitte an den Helpdesk des Zentralen Informatikdienstes.

    eLearning Supportangebote für Lehrende

    Es steht allen Lehrenden der Universität Wien frei, ein begleitendes eLearning anzubieten. Falls Sie Ihre Lehrveranstaltung mit einem Moodle-Kurs vertiefen möchten, so können Sie die Plattform selbst einrichten und gestalten: Moodle ohne TutorIn. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, die Betreuung der Plattform – falls verfügbar – an Ihre/n Tutor/in zu delegieren. Informationen dazu finden Sie hier: Moodle mit TutorIn. Der Zentrale Informatikdienst bietet auch für Lehrende regelmäßige Schulungen  zum Thema eLearning an. Termine finden Sie im Kursprogramm der Personalentwicklung im Bereich Seminar- und Schulungsangebot > EDV-Kurse > Moodle.

    Kontakt zur eLearning Beauftragten am Institut für Kunstgeschichte:
    Ao. Univ.-Prof. Dr. Martina Pippal

    E-Learning

    Einrichten eines Moodle-Kurses für Lehrende mit Tutor*in

    Sie möchten zu Ihrer Lehrveranstaltung ein begleitendes eLearning (Moodle) anbieten und haben eine/n Tutor/in, die/der sich um die Plattform kümmern wird. Sie können Texte und Präsentationen zur Verfügung stellen, mit den Studierenden kommunizieren bzw. die Studierenden können untereinander kommunizieren etc.

    Informationen zu Moodle und Schulungsangebote für Lehrende/TutorInnen finden Sie unter:
    http://www.univie.ac.at/ZID/elearning-infos-lehrende/

    Was muss ich als LV-LeiterIn tun, bevor mein/e Tutor/in die Betreuung übernehmen kann?

    1. Fordern Sie Ihre/n Tutor/in auf, sich einen MitarbeiterInnen-Mailbox-Account zu beschaffen. Infos dazu: http://www.univie.ac.at/ZID/mailbox/

    Sobald die/der Tutor/in einen gültigen MitarbeiterInnen-Mailbox-Account besitzt, kann er/sie alle weiteren Schritte übernehmen.

    Hier die ersten Schritte:

    Einen Moodle Kurs für Ihre Veranstaltung anlegen

    Nun können Sie oder Ihr/e Tutor/in (Voraussetzung gültiger Mailbox-Account) zur Lehrveranstaltung im UNIVIS einen Moodle-Kurs anlegen.

    1. Loggen Sie sich im UNIVIS ein und wählen Sie im Administrationsmenü unter der Rubrik "Lehre" den Menüpunkt "Lehrveranstaltungen" aus.
    2. Bei der gewünschten Lehrveranstaltung klicken Sie nun auf "anzeigen". Durch Klick auf "Veranstaltung in Lernplattform anlegen" wird automatisch Ihre Lehrveranstaltung als E-Learning-Kurs in der Lernplattform Moodle angelegt. Sofort nach dem Klick finden Sie auf derselben Seite einen Link, der direkt in den Moodle-Kurs führt


    Ihr Kurs wurde nun in Moodle angelegt, ist aber zu diesem Zeitpunkt NOCH NICHT für Studierende zugänglich. Angemeldete Studierende (Status angemeldet) werden zwar automatisch aus dem UNIVIS-Anmeldesystem in den Moodle-Kurs übernommen, jedoch können sie noch nicht auf den Kurs zugreifen.

    Sie können nun in Ruhe Ihren Moodle-Kurs einrichten bzw. vorbereiten.

    HINWEIS:

    Falls Ihr/e Tutor/in zum Zeitpunkt der Erstellung des Moodle-Kurses noch keinen gültigen Mailbox-Account besitzt, wird er/sie später NICHT AUTOMATISCH als TutorIn registriert. Ist der Mailbox-Account aktiv, können Sie durch „Veranstaltung in Lerplattform aktualisieren“ neu eingetragene UserInnen in den Kurs übernehmen oder die/der Tutor/in kann das selbstständig ebenfalls im UNIVIS ausführen (siehe unten).

    Moodle-Kurs für Studierende freischalten

    Um Studierenden Zugriff auf den Kurs zu ermöglichen, müssen Sie diesen einmalig in Moodle freischalten.

    Klicken Sie dazu in Ihrem Moodle-Kurs links unten im Seitenblock „Einstellungen“ auf „Einstellungen bearbeiten“. Unter den Grundeinträgen finden Sie den Punkt „Sichtbar“. Sobald Sie dort die Einstellung auf „anzeigen“ geändert haben, können Studierende auf Ihren Moodle-Kurs zugreifen.Was muss ich als TutorIn bei der Betreuung eines Moodle-Kurses zuerst unternehmen?

    1. Fordern Sie Ihren MitarbeiterInnen-Mailbox-Account an. Infos dazu:
    http://www.univie.ac.at/ZID/mailbox/

    2. Steigen Sie mit Ihren neuen MitarbeiterInnen-Mailbox-Account ins UNIVIS ein.

    Wählen Sie unter der Rubrik "Lehre" den Menüpunkt "Lehrveranstaltungen" aus. Bei der gewünschten Lehrveranstaltung klicken Sie nun auf "anzeigen".

    Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

    • Der Moodle-Kurs ist noch nicht angelegt
      Durch Klick auf "Veranstaltung in Lernplattform anlegen" wird automatisch die Lehrveranstaltung als E-Learning-Kurs in der Lernplattform Moodle angelegt. Sofort nach dem Klick finden Sie auf derselben Seite einen Link, der direkt in den Moodle-Kurs führt.
    • Der Moodle-Kurs wurde bereits von der/dem Lehrenden angelegt

    In der blauen Navigationsleiste finden Sie den Link „Veranstaltung in Lernplattform aktualisieren“.

    Folgen Sie dem Link unter Moodle-Kurs. Falls Sie bereits für den Kurs registriert wurden, haben Sie Zugriff auf den Kurs.

    Falls Sie keine Zugangsberechtigung haben, gehen Sie bitte nochmal ins UNIVIS zurück und betätigen Sie den Link „Veranstaltung in Lernplattform aktualisieren“. Dadurch werden weitere Lehrende und TutorInnen in den Moodle-Kurs übertragen, welche erst nachdem der Moodle Kurs bereits angelegt wurde im I3V/UNIVIS eingetragen wurden bzw. zum Erstellungsdatum noch keine gültige Mailbox-Account besessen haben. Danach haben Sie Zugriff auf den Moodle-Kurs.

    Jetzt können Sie den Moodle-Kurs einrichten.

    3. Um Studierenden Zugriff auf den Kurs zu ermöglichen, müssen Sie diesen einmalig in Moodle freischalten.

    Bitte kontrollieren Sie folgende Einstellungen:

    Klicken  Sie in Ihrem Moodle-Kurs, links unten im Seitenblock „Einstellungen“ auf „Einstellungen bearbeiten“. Unter den Grundeinträgen finden Sie den Punkt „Sichtbar“. Sobald Sie dort die Einstellung auf „anzeigen“ geändert haben, können Studierende auf den Moodle-Kurs zugreifen.

    E-Learning

    Einrichten eines Moodle-Kurses für Lehrende ohne Tutor*in

    Sie möchten zu Ihrer Lehrveranstaltung ein begleitendes eLearning (Moodle) anbieten und selbst einrichten. Sie können Texte und Präsentationen zur Verfügung stellen, mit den Studierenden kommunizieren bzw. die Studierenden können untereinander kommunizieren etc.

    Anleitungen zu Moodle und Schulungsangebote finden Sie unter:
    http://zid.univie.ac.at/elearning-infos-lehrende/

    Hier die ersten Schritte:

    1. Loggen Sie sich im UNIVIS ein und wählen Sie im Administrationsmenü unter der Rubrik "Lehre" den Menüpunkt "Lehrveranstaltungen" aus.
    2. Bei der gewünschten Lehrveranstaltung klicken Sie nun auf "anzeigen". Durch Klick auf "Veranstaltung in Lernplattform anlegen" wird automatisch Ihre Lehrveranstaltung als E-Learning-Kurs in der Lernplattform Moodle angelegt. Sofort nach dem Klick finden Sie auf derselben Seite einen Link, der direkt in den Moodle-Kurs führt
      Ihr Kurs wurde nun in Moodle angelegt, ist aber zu diesem Zeitpunkt NOCH NICHT für Studierende zugänglich. Angemeldete Studierende (Status angemeldet) werden zwar automatisch aus dem UNIVIS-Anmeldesystem in den Moodle-Kurs übernommen, jedoch können sie noch nicht auf den Kurs zugreifen.
      Sie können nun in Ruhe Ihren Moodle-Kurs einrichten bzw. vorbereiten.
    3. Um Studierenden Zugriff auf den Kurs zu ermöglichen, müssen Sie diesen einmalig in Moodle freischalten:
      Dazu klicken Sie in Ihrem Moodle-Kurs, links unten im Seitenblock „Einstellungen“ auf „Einstellungen bearbeiten“. Unter den Grundeinträgen finden Sie den Punkt „Sichtbar“. Sobald Sie dort die Einstellung auf „anzeigen“ geändert haben, können Studierende auf Ihren Moodle-Kurs zugreifen.

    Modulzuordnungen

    Korrekturen von Modulzuordnungen

    Bitte überprüfen Sie vor dem Eintragen Ihrer Leistungen im Vorlesungsverzeichnis sorgfältig, ob die Zuordnung korrekt ist. Sollten dennoch Korrekturen von Modulzuordnungen notwendig sein, schicken Sie bitte eine Mail an die Studienservicestelle (ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at) mit der Angabe, welche Leistung von welchem Modul wohin übertragen werden soll.

    Anerkennungen

    Extern erbrachte Prüfungsleistungen

    Die Anträge für die Anerkennung extern erbrachter Prüfungsleistungen sind in elektronischer Form (E-Mail) der Studienservicestelle zu übermitteln (ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at).

    Bitte bündeln Sie Ihre Anträge soweit möglich - anerkennungswürdige Leistungen verfallen nicht. Wenn Sie diese außerhalb der arbeitsintensivsten Wochen (Mitte Jänner bis Ende Februar, Mitte September bis Mitte Oktober) stellen, können Sie mit einer schnelleren Bearbeitung rechen.

    Leistungen kommen dann für eine Anerkennung in Frage, wenn sie einen ganz konkreten Bezug zum Curriculum (BA 2011, BA 2018, MA 2018) aufweisen. Der Lehrinhalt der Ersatzleistung muss mit einer intern zu erbringenden Leistung in Bezug auf Inhalt, Umfang und Prüfungsmethode gleichwertig sein. D.h., das konkrete Lehrziel des jeweiligen Moduls, für das eine Anerkennung vorgenommen werden soll, muss thematisch/inhaltlich abgedeckt werden UND sowohl mit einem vergleichbaren Lernaufwand (ECTS Punkte) verbunden sein als auch mit der gleichen Prüfungsmethode (VO-Prüfung, Proseminar, Fallstudie, Übung, Seminar) absolviert worden sein.

    Eine pauschale Anerkennung von Leistungen (zum Beispiel komplette Vorstudien, ganze Abschnitte abgebrochener Studien, STEOP an einer anderen Universität) ist nicht möglich. Es können nur konkrete Leistungen für konkrete Lehrinhalte konkreter Module anerkannt werden. Diese Leistungen müssen im Zuge der Antragsstellung einzeln nachgewiesen und den konkreten Modulen direkt zugeordnet werden.

    • Anerkannt werden können nur universitäre Leistungen bzw. Leistungen, die an anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen erbracht wurden. Hinweise dazu finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung: Postsekundäre Hochschuleinrichtungen
    • Auch für Anerkennungen müssen die jeweiligen curricularen Voraussetzungsketten eingehalten werden. D.h., Anerkennungen können insbesondere erst nach der vollständig absolvierten STEOP beantragt werden.
    • Die Leistungsnachweise müssen mit Prüfungszeugnissen (Originale!) belegt werden. Infos zu den geforderten Unterlagen und Formvorschriften finden Sie hier.
    • Bestimmte Module vermitteln spezifische Kompetenzen, die für das Studium am Institut für Kunstgeschichte an der Uni Wien essentiell sind. Für diese Module können keine Ersatzleistungen erbracht werden. Daher gibt es keine Anerkennungen für BA 2018: PM1 Exemplarische Studien, PM8 Fallstudie I. Anerkennung für die Epochenmodule PM4 bis PM7 müssen eindeutig abgegrenzt und zuordenbar sein.
    • Jede Leistung kann nur einmal verwendet werden! Mit Ausnahme von EC aus Vorstudien, kann keine Leistung doppelt angerechnet werden.
    • Der Anerkennungsprozess kann bis zu 8 Wochen in Anspruch nehmen. Die Frequenz von Anerkennungsanträgen und die Arbeitsbelastung ist saisonal stark schwankend. Insbesondere in den Wochen vor Semesterende und Semesterbeginn ist mit längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen. Wenn möglich, verzichten Sie bitte darauf, terminunabhängige Anerkennungen (z.B. für die AE!) in den kritischen Monaten (Jänner/Februar, Juni, September/Oktober) einzureichen. Anerkennungen können bis zum Abschluss des Studiums vorgenommen werden. Anerkennungswürdige Leistungen verfallen nicht. Vermeiden Sie unnötigen Verwaltungsaufwand und bündeln Sie Ihre Anerkennungsvorhaben! Reichen Sie nicht jede Einzelleistung separat ein!
    • Wenn Anerkennungen terminabhängig sind (z.B. für Abschlüsse), dann kümmern Sie sich bitte um eine rechtzeitige Antragstellung! Anträge werden grundsätzlich in der Reihenfolge des Einlangens bearbeitet. Es ist uns nicht möglich, Anträge aufgrund persönlich empfundener Dringlichkeit vorzuziehen! 

    Anerkennungen

    Ausgelaufene Studienpläne

    Für einige ausgelaufene Studienpläne (zum Beispiel Diplomstudien), die an der Universität Wien studiert, aber nicht abgeschlossen wurden, gelten besondere Anerkennungsregelungen, die per Verordnung festgelegt wurden und daher zwingend anzuwenden sind.

    Die entsprechenden Anerkennungsregelungen (von einem Studienplan zum jeweils nachfolgenden bzw. aktuellen) finden Sie wie folgt aufgelistet (Infos werden durch Anklicken verfügbar):

    Von BA 2011 für BA 2018

    Von BA 2008 auf BA 2011

    Von Diplomstudium nach UniStG (ab 2000) PDF

    Von Diplomstudium nach AHStG (bis 2000) PDF

    Anerkennungen

    Antragstellung

    1. Absolvieren Sie die STEOP vollständig.

    2. Frühestens danach senden Sie das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular ANSUCHEN UM ANERKENNUNG (Scan) von Ihrem u:net Account an die Studienservicestelle ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at (Voraussetzung vollständig absolvierte Steop! Ausfüllhinweise finden Sie ganz am Ende dieser Website. Achtung: es gibt keine persönliche Antragstellung in Sprechstunden!). Als Beilage senden Sie uns die erforderlichen Leistungsnachweise. (An der Uni Wien erbrachte Leistungen, die im Sammelzeugnis aufscheinen, müssen nicht noch einmal mit weiteren Belegen nachgewiesen werden. Das Sammelzeugnis muss nicht mitgeschickt werden.)

    3. Die Anträge werden dem zuständigen studienrechtlichen Organ (Vize-Studienprogrammleitung) zur Genehmigung vorgelegt.

    4. Anerkennungen werden durch Ausstellung eines Anerkennungsbescheids vollzogen. Dieser Prozess kann bis zu 8 Wochen in Anspruch nehmen. Der fertige Bescheid wird per Mail an Ihren u:net Account gesendet. Die Rechtskraft tritt nach Ablauf einer 4-wöchigen Einspruchsfrist ein. In dringenden Fällen können Sie durch Abgabe eines Rechtsmittelverzichts eine sofortige Rechtswirksamkeit erreichen (weitere Hinweise dazu finden Sie am Ende dieser Website).

    Antragsformular ANSUCHEN UM ANERKENNUNG

    zu senden an Studienservicestelle

    Anerkennungen

    Ausfüllhilfe für den Anerkennungsantrag

    Verwenden Sie das Formular Ansuchen um Anerkennung

    Jeder Antrag muss immer für eine bestimmte Studienkennzahl gestellt werden. Diese lauten wie folgt:

    für Hauptfachstudierende im BA: 033-635
    für Hauptfachstudierende im MA: 066-835

    für EC Kunstgeschichte Grundlagen: 086
    für EC Kunstgeschichte Vertiefung: 087

    Weitere Hinweise:

    Zl.11/:... ist von der StudienServiceStelle auszufüllen. 

    Für Anerkennungen von Leistungen aus einem früheren Diplomstudium ohne ECTS-Angaben gilt: 1 SWS (Semesterwochenstunde) = 2 ECTS! (Diese Regelung gilt jedoch nur für Anerkennungen für die AE bzw. das MA Modul M10.)

    "anzuerkennen als" meint das jeweilige Modul gem. Curriculum

    Anerkennungen

    Weitere Hinweise und Tipps zur Anerkennung extern erbrachter Prüfungsleistungen

    STEOP:

    Es gibt keine pauschale Anerkennung der STEOP. Wenn Sie bereits an einer anderen Universität die STEOP für das Fach Kunstgeschichte absolviert haben, dann bedeutet das nicht, dass Sie an der Uni Wien die hier vorgeschriebene STEOP nicht mehr absolvieren müssen! Das PM1 (Exemplarische Studien) muss auf jeden Fall absolviert werden. Die einführenden Prüfungen zu PM2 (Ikonografie) und PM3 (Architekturterminologie) können nur dann anerkannt werden, wenn Sie konkrete Leistungen für diese beiden Modulinhalte nachweisen können.

    "Wiederaufnahme" eines Studiums:

    Die Wiederaufnahme und Fortführung eines abgebrochenen Studiums ist nur dann möglich, wenn sich der Studienplan zwischenzeitlich nicht geändert hat. In allen anderen Fällen beginnen Sie ein neues Studium in der aktuellen Studienplanversion (BA 2018), für das Sie sich einzelne Leistungen nach den auf dieser Website beschriebenen Grundsätzen anerkennen lassen können. Eine pauschale Anerkennung von Modulen oder Studienabschnitten früherer bzw. abgebrochener Studien ist nicht zulässig! Voraussetzung für die Stellung eines Anerkennungsantrages ist die vollständig absolvierte STEOP. Konkrete Entscheidungen über die Anerkennungswürdigkeit Ihrer Leistungen erhalten Sie erst nach erfolgter Antragstellung!

    Erweiterungscurricula (EC) für BA Kunsgeschichte:

    Wenn Sie Prüfungsleistungen für ein EC anerkennen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an die für das jeweilige EC zuständige SPL/SSSt!
    Die SPL/SSSt. Kunstgeschichte kann nur Leistungen für die Alternative Erweiterung (Hauptfach BA Kunstgeschichte) und für das EC Kunstgeschichte Grundlagen/Vertiefung (für Studierende eines anderen Hauptfachs) anerkennen!

    Wenn Sie in einem anderen Studium bereits vollständige EC abgeschlossen haben, werden diese im Zuge der Anerkennungsverordnung als "EC aus Vorstudien" anerkannt. Sie müssen dazu einen ausgefüllten Antrag per Mail an die SSSt. Kunstgeschichte übermitteln.

    Alternative Erweiterung (AE):

    Für die AE können jegliche universitären Leistungen bzw. Leistungen, die an tertiären bzw. anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen erbracht wurden, anerkannt werden.

    Anerkannt werden im Umfang jene ECTS Punkte, die von der jeweiligen Universität für die jeweilige Lehrveranstaltung vergeben wurden. D.h., wenn eine andere Universität für eine VO z.B. nur 2 ECTS Punkte vergibt, können nur diese angerechnet werden, selbst wenn an der Uni Wien für eine vergleichbare VO mehr ECTS Punkte vergeben werden würden.

    PRAXISTIPP: Lassen Sie sich Leistungen für die AE NICHT VOREILIG ANERKENNEN! Einmal anerkannte Leistungen können nicht mehr verschoben oder ausgetauscht werden. Im Laufe des Studiums ergeben sich immer wieder interessante Lehrveranstaltungen (auch an anderen Unis), die nur für die AE absolviert werden können. Die AE kann auch Einzelleistungen von abgebrochenen EC aufnehmen. Insgesamt aber nur bis max. 15 ECTS. Sie können sich mit den Anrechnungen für die AE bis zum Abschluss Ihres BA Studiums Zeit lassen. Keine Leistung verfällt. Warten Sie bis Ihre AE komplett ist und lassen Sie sich am Ende nur die besten Noten anerkennen. (Übrigens auch ein hervorragender Joker für den Lateinnachweis, der nicht die letzte eingetragene Note des BA Studiums sein darf... ;-) )

    Erweiterungscurricula (EC) Kunstgeschichte für Studierende anderer Studienfächer:

    Stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung das EC Kunstgeschichte Grundlagen (EC 086) auch in u:space registriert haben. Das EC Kunstgeschichte Vertiefung (EC 087) kann erst registriert (und anerkannt) werden, nachdem das EC Grundlagen vollständig abgeschlossen bzw. die Leistungen dafür rechtskräftig anerkannt sind. Wenn Sie die Anerkennung für beide EC gleichzeitig beantragen, erhalten Sie von der SSSt. eine Nachricht, sobald Sie das EC Vertiefung registrieren können.

    Interdisziplinäre Leistungen:

    Leistungen aus anderen Studienfächern können im BA ausschließlich für die AE anerkannt werden. Über eine etwaige Anrechenbarkeit von Leistungen für ein EC (z.B. aus fachlich passenden Vorstudien) entscheiden die SPL der jeweiligen EC. Im MA Kunstgeschichte können interdisziplinäre Leistungen ausschließlich für das Modul M10 anerkannt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Infoblatt.

    Mitbelegung:

    Externe universitäre Leistungen, die im Zuge einer Mitbelegung absolviert werden sollen, bedürfen einer Vorabgenehmigung durch die Studienprogrammleitung. Die Bewilligung zur Mitbelegung wird gem. UG 2002 § 63 Abs. 9 Z. 2 dann erteilt werden, wenn im aktuellen Semester an der Universität Wien keine Lehrveranstaltung angeboten wird, die für die Absolvierung des Lehrziels des jeweiligen Moduls geeignet ist UND der Studienfortschritt durch Absolvierung in einem späteren Semester gehemmt würde. Dabei kommt es nicht darauf an, ob eine bestimmte ("interessante") Lehrveranstaltung nicht an der Uni Wien angeboten wird, sondern ob es gar keine passende Lehrveranstaltung gibt, um das entsprechende Modul abschließen zu können. Achtung: es kann nur jene ECTS Anzahl anerkannt werden, die von der jeweiligen Universität bestätigt wird.

    Nicht extra genehmigt werden müssen Mitbelegungen, die sich bereits aus der Genehmigung für das MA M10 ergeben bzw. im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Thema der genehmigten MA Arbeit stehen. 

    Für Mitbelegungen für AE Leistungen ist keine Vorabgestätigung vorgesehen.

    Anerkennung von Leistungen aus dem BA ("Interessensmodul") für den MA:

    Studierende können bereits während des BA Studiums (unter Einhaltung der Voraussetzungsketten) interne Leistungen erbringen, die für den BA Abschluss nicht benötigt werden. Diese Leistungen können im sogenannten "Interessensmodul", das für den Abschluss nicht relevant ist, verbucht werden. Sofern solche Leistungen dem Curriculum des MA Studiums entsprechen, können diese nach erfolgter Zulassung zum MA Studium zur Anerkennung beantragt werden.

    Sprachen:

    Sprachleistungen können im BA generell für die AE anerkannt werden und im MA für das MA M10, sofern es sich um Quellensprachen handelt, die für Ihr Studium der Kunstgeschichte relevant sind (Lesekompetenz für Quellen, Fachliteratur, Zusammenhang mit Masterarbeit). Anerkannt können nur Zeugnisse anerkannter Bildungsträger (siehe oben; Vorsicht bei "Sprachinstituten"!) werden, die konkrete ECTS Punkte ausweisen.

    Latein:

    Latein kann als Zulassungsvoraussetzung nicht für Module des Kunstgeschichte Studiums anerkannt werden. Fragen zur Anerkennung von  Lateinkenntnissen richten Sie bitte an das zuständige Team Studienzulassung. Fragen zur Lateinprüfung richten Sie bitte an das Philologisch-Kulturwissenschaftliches StudienServiceCenter.

    Rechtsmittelverzicht:

    Sie können durch Abgabe eines Rechtsmittelverzichts die 4-wöchige Einspruchsfrist verkürzen und eine sofortige Rechtswirksamkeit des Anerkennungsbescheids erreichen. Dazu senden Sie bitte eine Mail mit folgendem Text von Ihrem offiziellen u:net Account an die Studienservicestelle:

     

    „Rechtsmittelverzicht: Ich bestätige hiermit den Erhalt des Anerkennungsbescheides mit der GZ: ABxxx-yyyyy vom xx.xx.xxx und verzichte ausdrücklich auf das ordentliche Rechtsmittel der Beschwerde für den betreffenden Bescheid. Der Bescheid erlangt damit Rechtskraft.
    Wien, am yy.yy.yyyy
    Unterschrift“

    Prüfungen

    Was ist bei Vorlesungsprüfungen zu beachten?

    Nachmeldungen nach Ablauf der Anmeldefrist werden nicht akzepiert! Es gilt die Satzung der Universität Wien: §6 (4) "Studierende haben sich innerhalb der festgelegten Fristen zu Prüfungen nach Abs. 1 an- bzw. abzumelden. Die Studienprogrammleiterin oder der Studienprogrammleiter gibt die Regelungen des Anmeldeverfahrens einschließlich der An- und Abmeldefristen bekannt und entscheidet nach Überprüfung der Erfüllung der curricularen Bedingungen über die Prüfungsteilnahme. Bei ordnungsgemäßer Anmeldung besteht ein Anspruch auf die Durchführung der Prüfung innerhalb des Prüfungstermins."

    Nichtantritt zur Prüfung bedeutet Sperre für den nächsten Prüfungstermin:

    Ohne rechtzeitige Abmeldung (= letzter Anmeldetag, 10:00 Uhr) erfolgt eine Sperre beim nächsten Termin für die Ablegung dieser Prüfung! (Ausnahme: Krankmeldung. Ein ärztliches Attest muss per Mail an die StudienServiceStelle geschickt werden.)

    Voraussetzungen:

    STEOP-Prüfungen können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. Für alle weiteren Prüfungen ist die vollständige Absolvierung der STEOP Voraussetzung. Die Voraussetzungen werden vom System bei jedem  Anmeldeversuch geprüft. Bei fehlenden Voraussetzungen werden Sie vom Prüfungstermin wieder abgemeldet und dürfen nicht antreten!

    Verbesserung einer positiven VO-Prüfungsnote:

    Positiv absolvierte VO-Prüfungen können innerhalb von 12 Monaten ausgebessert werden. Die Anmeldung erfolgt, wie für jede andere Prüfung auch, via u:space.

    Beachten Sie aber, dass immer die Note der letzten Prüfung gilt! Das heißt: Sie können sich auch verschlechtern. Die frühere Note wird bei einem neuen Antritt für nichtig erklärt und aus dem Prüfungspass gelöscht. (Das gilt NICHT für negative Prüfungsleistungen! Negative Noten verbleiben für immer im Sammelzeugnis)

    Prüfungen

    Kommissionelle Wiederholungsprüfungen

    Negativ absolvierte VO-Prüfungen (npi-LV) können 3x wiederholt werden. Die ersten drei Prüfungsantritte können online in u:space angemeldet werden. Der 4. Antritt ist kommissionell abzuhalten; das bedeutet, die Prüfung wird von einem 3-köpfigen Prüfungssenat beurteilt. Dieser 4. Antritt (kommissionelle Wiederholungsprüfung) kann nicht online angemeldet werden!

    Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

    1. Es gelten die Termine und Prüfungsmodalitäten der regulären Prüfungen laut Vorlesungsverzeichnis! (Die Prüfung findet gemeinsam mit den regulären Prüfungen statt.)
    2. Die Anmeldung erfolgt per Formular am SSC der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (nicht bei der Studienservicestelle!). Formular VOLLSTÄNDIG ausfüllen! Inkl. LV-Nummer (siehe Vorlesungsverzeichnis)
      (Keine Anmeldung über u:space!) Das Formular finden Sie hier. Die Anmeldung muss 14 Tage vor der Prüfung am SSC erfolgen! Mailadresse hier.
    3. Die Beurteilung einer kommissionellen Wiederholungsprüfung dauert länger als die einer gewöhnlichen Prüfung. Über den Eintrag der Note werden Sie wie üblich per Mail informiert.


    Sollten Sie auch beim 4. Termin negativ beurteilt werden, werden Sie vom Kunstgeschichte-Studium an der Universität Wien ausgeschlossen.

    Erasmus (Outgoing)

    FAQ zur Anerkennung von Leistungen, die während eines Erasmus+ Aufenthaltes im Ausland erbracht wurden

    • Ist ein Sprachkurs anerkennbar?
      Wenn der Sprachkurs von der Partneruni organisiert ist, kann er anerkannt werden, und zwar in der Höhe der dort angegebenen ECTS-Zahl (jedoch nicht mehr als 15 ECTS). Die Zuordnung ist als "Alternative Erweiterung" im Bachelor oder "Pflichtmodul 10: Individuelle Akzentsetzung" im Master möglich. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das Pflichtmodul 10 insgesamt unter diesem leitenden Gesichtspunkt stehen muss (Erwerb von Quellensprachen).
    • Wird ein Teilnahmeschein für eine Vorlesung anerkannt (betrifft Deutschland und die Schweiz)?
      Eine Vorlesung, die keine Prüfung umfasst, ist nicht gleichwertig mit Vorlesungen im Institut für Kunstgeschichte in Wien, die geprüft werden, und kann deshalb nicht entsprechend anerkannt werden. Klären Siezu Beginn mit der Lehrveranstaltungsleitung, ob Sie am Ende kurz geprüft werden können. Das wird in der Regel anstandslos gemacht. Sollte es Schwierigkeiten geben, wenden Sie sich an den/die Gast- oder Heimatkoordinator/in.
    • Wann wird ein Seminar anerkannt?
      Ein Seminar wird anerkannt, wenn eine schriftliche Arbeit geschrieben und benotet wurde.
    • Kann man an der Gastuniversität zwei Seminare in einem Semester machen und anerkennen lassen?
      Da zumindest ein Seminar mit Hausarbeit an der Heimatuniversität absolviert werden muss, ist dies im Masterstudiengang möglich, im Bachelorstudiengang nicht.
    • Was passiert, wenn man an der Gastuniversität (zum Beispiel Deutschland oder Schweiz) zwei oder mehr Seminararbeiten geschrieben halt, weil dort in erster Linie Seminare angeboten wurden?
      Die Leistung kann als Übung anerkannt werden.
    • Welche ECTS-Punkte gelten: jene an der Gastuniversität oder jene an der Heimatuniversität?
      Die zu erreichende Mindestzahl an ECTS-Punkten bezeiht sich auf die Anzahl der an der Universität Wien anerkennbaren ECTS-Punkte. Ihr Learning agreement muss so angelegt sein, dass Sie die 3 ECTS-Punkte im Monat, die vom Erasmus für die Bewilligung der finanziellen Unterstützung vorgeschrieben sind, in Wien erreichen.