Aktuelles zum Anerkennungsverfahren

Seit dem 03.11.2020 können Anerkennungen nur noch per Mail beantragt werden (keine Sprechstunden!). Siehe auch  "Aktuelles, Termine und Räume"

Abgrenzung: Wenn eine Leistung innerhalb des Studienplans nur von einem Modul in ein anderes übertragen werden soll, handelt es sich nicht um eine Anerkennung! Für Modulzuordnungen und Korrekturen senden Sie bitte einfach ein Mail an die Studienservicestelle. Geben Sie an, welche konkrete Leistung von welchem Modul wohin übertragen werden soll. Überprüfen Sie unbedingt zuvor die Zulässigkeit der Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis!

Allgemeine Informationen

Anerkennungen bereits erbrachter Leistungen sind nur unter Einhaltung bestimmter Grundsätze möglich.

Leistungen kommen dann für eine Anerkennung in Frage, wenn sie einen ganz konkreten Bezug zum Curriculum (BA 2011, BA 2018, MA 2018) aufweisen. Der Lehrinhalt der Ersatzleistung muss mit einer intern zu erbringenden Leistung in Bezug auf Inhalt, Umfang und Prüfungsmethode gleichwertig sein. D.h., das konkrete Lehrziel des jeweiligen Moduls, für das eine Anerkennung vorgenommen werden soll, muss thematisch/inhaltlich abgedeckt werden UND sowohl mit einem vergleichbaren Lernaufwand (ECTS Punkte) verbunden sein als auch mit der gleichen Prüfungsmethode (VO-Prüfung, Proseminar, Fallstudie, Übung, Seminar) absolviert worden sein.

Eine pauschale Anerkennung von Leistungen (z.B. komplette Vorstudien, ganze Abschnitte abgebrochener Studien, STEOP an einer anderen Universität) ist nicht möglich. Es können nur konkrete Leistungen für konkrete Lehrinhalte konkreter Module anerkannt werden. Diese Leistungen müssen im Zuge der Antragsstellung einzeln nachgewiesen und den konkreten Modulen direkt zugeordnet werden.

Antragsformular ANSUCHEN UM ANERKENNUNG

(Ausfüllhilfe am Ende dieser Website)

zu senden an Studienservicestelle

Ausgelaufene Studien

Für einige ausgelaufene Studienpläne (z.B. Diplomstudien), die an der Universität Wien studiert, aber nicht abgeschlossen wurden, gelten besondere Anerkennungsregelungen, die per Verordnung festgelegt wurden und daher zwingend anzuwenden sind.

Die entsprechenden Anerkennungsregelungen (von einem Studienplan zum jeweils nachfolgenden bzw. aktuellen) finden Sie wie folgt aufgelistet (Infos werden durch Anklicken verfügbar):

Von BA 2011 für BA 2018

Von BA 2008 auf BA 2011

Von Diplomstudium nach UniStG (ab 2000) PDF

Von Diplomstudium nach AHStG (bis 2000) PDF

Grundsätze für Anerkennungen und Vorgangsweise

ACHTUNG: Bevor Sie eine Anerkennung beantragen, sollten Sie wissen, dass per Bescheid rechtsgültig anerkannte Leistungen nicht mehr verändert werden können! 

  • Anerkannt werden können nur universitäre Leistungen bzw. Leistungen, die an anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen erbracht wurden. Hinweise dazu finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung: Postsekundäre Hochschuleinrichtungen
  • Auch für Anerkennungen müssen die jeweiligen curricularen Voraussetzungsketten eingehalten werden. D.h., Anerkennungen können insbesondere erst nach der vollständig absolvierten STEOP beantragt werden.
  • Die Leistungsnachweise müssen mit Prüfungszeugnissen (Originale!) belegt werden. Infos zu den geforderten Unterlagen und Formvorschriften finden Sie hier.
  • Bestimmte Module vermitteln spezifische Kompetenzen, die für das Studium am Institut für Kunstgeschichte an der Uni Wien essentiell sind. Für diese Module können keine Ersatzleistungen erbracht werden. Daher gibt es keine Anerkennungen für BA 2018: PM1 Exemplarische Studien, PM8 Fallstudie I. Anerkennung für die Epochenmodule PM4 bis PM7 müssen eindeutig abgegrenzt und zuordenbar sein.
  • Jede Leistung kann nur einmal verwendet werden! Mit Ausnahme von EC aus Vorstudien, kann keine Leistung doppelt angerechnet werden.
  • Sollen Proseminare, Fallstudien, Seminare annerkant werden, müssen die schriftlichen Arbeiten zur Beurteilung vorgelegt werden. Die Kriterien für die Anerkennung von Seminararbeiten finden Sie hier. Über die Gleichwertigkeit entscheidet die Vize-SPL. Senden Sie Ihre schriftlichen Arbeiten zur Beurteilung an a.o. Univ.Prof. Dr. Monika Dachs
  • Der Anerkennungsprozess kann bis zu 8 Wochen in Anspruch nehmen. Die Frequenz von Anerkennungsanträgen und die Arbeitsbelastung ist saisonal stark schwankend. Insbesondere in den Wochen vor Semesterende und Semesterbeginn ist mit längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen. Wenn möglich, verzichten Sie bitte darauf, terminunabhängige Anerkennungen (z.B. für die AE!) in den kritischen Monaten (Jänner/Februar, Juni, September/Oktober) einzureichen. Anerkennungen können bis zum Abschluss des Studiums vorgenommen werden. Anerkennungswürdige Leistungen verfallen nicht. Vermeiden Sie unnötigen Verwaltungsaufwand und bündeln Sie Ihre Anerkennungsvorhaben! Reichen Sie nicht jede Einzelleistung separat ein!
  • Wenn Anerkennungen terminabhängig sind (z.B. für Abschlüsse), dann kümmern Sie sich bitte um eine rechtzeitige Antragstellung! Anträge werden grundsätzlich in der Reihenfolge des Einlangens bearbeitet. Es ist uns nicht möglich, Anträge aufgrund persönlich empfundener Dringlichkeit vorzuziehen!  

 

 

Vorgangsweise:

1. Absolvieren Sie die STEOP vollständig.

2. Frühestens danach senden Sie das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular ANSUCHEN UM ANERKENNUNG (Scan) von Ihrem u:net Account an die Studienservicestelle ssst.kunstgeschichte@univie.ac.at (Voraussetzung vollständig absolvierte Steop! Ausfüllhinweise finden Sie ganz am Ende dieser Website. Achtung: es gibt keine persönliche Antragstellung in Sprechstunden!). Als Beilage senden Sie uns die erforderlichen Leistungsnachweise. (An der Uni Wien erbrachte Leistungen, die im Sammelzeugnis aufscheinen, müssen nicht noch einmal mit weiteren Belegen nachgewiesen werden. Das Sammelzeugnis muss nicht mitgeschickt werden.)

3. Die Anträge werden dem zuständigen studienrechtlichen Organ (Vize-Studienprogrammleitung) zur Genehmigung vorgelegt.

4. Anerkennungen werden durch Ausstellung eines Anerkennungsbescheids vollzogen. Dieser Prozess kann bis zu 8 Wochen in Anspruch nehmen. Der fertige Bescheid wird per Mail an Ihren u:net Account gesendet. Die Rechtskraft tritt nach Ablauf einer 4-wöchigen Einspruchsfrist ein. In dringenden Fällen können Sie durch Abgabe eines Rechtsmittelverzichts eine sofortige Rechtswirksamkeit erreichen (weitere Hinweise dazu finden Sie am Ende dieser Website). 

 

 

Besondere Hinweise zu speziellen Anerkennungsthemen

Erasmus:

Grundlegende Informationen finden Sie hier. Anerkennungen im Zusammenhang mit Erasmus-Aufenthalten erfolgen über die Studienprogrammleitung. Setzen Sie sich dafür bitte direkt mit Fr. Dr. Elisabeth Goldarbeiter-Liskar in Verbindung und halten Sie die entsprechenden Erasmus-Formulare und Unterlagen bereit!

Praktikum:

Alle Informationen zur Anrechnung eines Praktikums finden Sie hier.

STEOP:

Es gibt keine pauschale Anerkennung der STEOP. Wenn Sie bereits an einer anderen Universität die STEOP für das Fach Kunstgeschichte absolviert haben, dann bedeutet das nicht, dass Sie an der Uni Wien die hier vorgeschriebene STEOP nicht mehr absolvieren müssen! Das PM1 (Exemplarische Studien) muss auf jeden Fall absolviert werden. Die einführenden Prüfungen zu PM2 (Ikonografie) und PM3 (Architekturterminologie) können nur dann anerkannt werden, wenn Sie konkrete Leistungen für diese beiden Modulinhalte nachweisen können.

"Wiederaufnahme" eines Studiums:

Die Wiederaufnahme und Fortführung eines abgebrochenen Studiums ist nur dann möglich, wenn sich der Studienplan zwischenzeitlich nicht geändert hat (z.B. Abbruch des Masterstudiums). In allen anderen Fällen beginnen Sie ein neues Bachelorstudium in der aktuellen Studienplanversion BA 2018, für das Sie sich einzelne Leistungen nach den auf dieser Website beschriebenen Grundsätzen anerkennen lassen können. Eine pauschale Anerkennung von Modulen oder Studienabschnitten früherer bzw. abgebrochener Studien ist nicht zulässig! Voraussetzung für die Stellung eines Anerkennungsantrages ist die vollständig absolvierte STEOP. Wenn Sie nach dem sorgfältigen Durchlesen dieser Seite noch Fragen zur Gleichwertigkeit von anerkennungswürdigen Leistungen haben, können Sie sich mit Fragen an die studienrechtlich zuständige Vize-Studienprogrammleiterin ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Dachs wenden. Anfragen und ggf. schriftliche Arbeiten per E-Mail an monika.dachs@univie.ac.at. Achtung: Es werden keine individuellen Vorabbescheinigungen erteilt! Konkrete Entscheidungen über die Anerkennungswürdigkeit Ihrer Leistungen erhalten Sie erst nach erfolgter Antragstellung!

Erweiterungscurricula (EC) für BA Kunsgeschichte:

Wenn Sie Prüfungsleistungen für ein EC anerkennen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an die für das jeweilige EC zuständige SPL/SSSt!
Die SPL/SSSt. Kunstgeschichte kann nur Leistungen für die Alternative Erweiterung (Hauptfach BA Kunstgeschichte) und für das EC Kunstgeschichte Grundlagen/Vertiefung (für Studierende eines anderen Hauptfachs) anerkennen!

Wenn Sie in einem anderen Studium bereits vollständige EC abgeschlossen haben, werden diese im Zuge der Anerkennungsverordnung als "EC aus Vorstudien" anerkannt. Sie müssen dazu einen ausgefüllten Antrag per Mail an die SSSt. Kunstgeschichte übermitteln.

Alternative Erweiterung (AE):

Für die AE können jegliche universitären Leistungen bzw. Leistungen, die an tertiären bzw. anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen erbracht wurden, anerkannt werden.

Anerkannt werden im Umfang jene ECTS Punkte, die von der jeweiligen Universität für die jeweilige Lehrveranstaltung vergeben wurden. D.h., wenn eine andere Universität für eine VO z.B. nur 2 ECTS Punkte vergibt, können nur diese angerechnet werden, selbst wenn an der Uni Wien für eine vergleichbare VO mehr ECTS Punkte vergeben werden würden.

PRAXISTIPP: Lassen Sie sich Leistungen für die AE NICHT VOREILIG ANERKENNEN! Einmal anerkannte Leistungen können nicht mehr verschoben oder ausgetauscht werden. Im Laufe des Studiums ergeben sich immer wieder interessante Lehrveranstaltungen (auch an anderen Unis), die nur für die AE absolviert werden können. Die AE kann auch Einzelleistungen von abgebrochenen EC aufnehmen. Insgesamt aber nur bis max. 15 ECTS. Sie können sich mit den Anrechnungen für die AE bis zum Abschluss Ihres BA Studiums Zeit lassen. Keine Leistung verfällt. Warten Sie bis Ihre AE komplett ist und lassen Sie sich am Ende nur die besten Noten anerkennen. (Übrigens auch ein hervorragender Joker für den Lateinnachweis, der nicht die letzte eingetragene Note des BA Studiums sein darf... ;-) )

Erweiterungscurricula (EC) Kunstgeschichte für Studierende anderer Studienfächer:

Stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung das EC Kunstgeschichte Grundlagen (EC 086) auch in u:space registriert haben. Das EC Kunstgeschichte Vertiefung (EC 087) kann erst registriert (und anerkannt) werden, nachdem das EC Grundlagen vollständig abgeschlossen bzw. die Leistungen dafür rechtskräftig anerkannt sind. Wenn Sie die Anerkennung für beide EC gleichzeitig beantragen, erhalten Sie von der SSSt. eine Nachricht, sobald Sie das EC Vertiefung registrieren können.

Interdisziplinäre Leistungen:

Leistungen aus anderen Studienfächern können im BA ausschließlich für die AE anerkannt werden. Über eine etwaige Anrechenbarkeit von Leistungen für ein EC (z.B. aus fachlich passenden Vorstudien) entscheiden die SPL der jeweiligen EC. Im MA Kunstgeschichte können interdisziplinäre Leistungen ausschließlich für das Modul M10 anerkannt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Infoblatt.

Mitbelegung:

Externe universitäre Leistungen, die im Zuge einer Mitbelegung absolviert werden sollen, bedürfen einer Vorabgenehmigung durch die Studienprogrammleitung. Die Bewilligung zur Mitbelegung wird gem. UG 2002 § 63 Abs. 9 Z. 2 dann erteilt werden, wenn im aktuellen Semester an der Universität Wien keine Lehrveranstaltung angeboten wird, die für die Absolvierung des Lehrziels des jeweiligen Moduls geeignet ist UND der Studienfortschritt durch Absolvierung in einem späteren Semester gehemmt würde. Dabei kommt es nicht darauf an, ob eine bestimmte ("interessante") Lehrveranstaltung nicht an der Uni Wien angeboten wird, sondern ob es gar keine passende Lehrveranstaltung gibt, um das entsprechende Modul abschließen zu können. Achtung: es kann nur jene ECTS Anzahl anerkannt werden, die von der jeweiligen Universität bestätigt wird.

Nicht extra genehmigt werden müssen Mitbelegungen, die sich bereits aus der Genehmigung für das MA M10 ergeben bzw. im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Thema der genehmigten MA Arbeit stehen. 

Für Mitbelegungen für AE Leistungen ist keine Vorabgestätigung vorgesehen.

Anerkennung von Leistungen aus dem BA ("Interessensmodul") für den MA:

Studierende können bereits während des BA Studiums (unter Einhaltung der Voraussetzungsketten) interne Leistungen erbringen, die für den BA Abschluss nicht benötigt werden. Diese Leistungen können im sogenannten "Interessensmodul", das für den Abschluss nicht relevant ist, verbucht werden. Sofern solche Leistungen dem Curriculum des MA Studiums entsprechen, können diese nach erfolgter Zulassung zum MA Studium zur Anerkennung beantragt werden.

Sprachen:

Sprachleistungen können im BA generell für die AE anerkannt werden und im MA für das MA M10, sofern es sich um Quellensprachen handelt, die für Ihr Studium der Kunstgeschichte relevant sind (Lesekompetenz für Quellen, Fachliteratur, Zusammenhang mit Masterarbeit). Anerkannt können nur Zeugnisse anerkannter Bildungsträger (siehe oben; Vorsicht bei "Sprachinstituten"!) werden, die konkrete ECTS Punkte ausweisen.

Latein:

Latein kann als Zulassungsvoraussetzung nicht für Module des Kunstgeschichte Studiums anerkannt werden. Fragen zur Anerkennung von  Lateinkenntnissen richten Sie bitte an das zuständige Team Studienzulassung. Fragen zur Lateinprüfung richten Sie bitte an das Philologisch-Kulturwissenschaftliches StudienServiceCenter.

Rechtsmittelverzicht:

Sie können durch Abgabe eines Rechtsmittelverzichts die 4-wöchige Einspruchsfrist verkürzen und eine sofortige Rechtswirksamkeit des Anerkennungsbescheids erreichen. Dazu senden Sie bitte eine Mail mit folgendem Text von Ihrem offiziellen u:net Account an die Studienservicestelle:

 

„Rechtsmittelverzicht: Ich bestätige hiermit den Erhalt des Anerkennungsbescheides mit der GZ: ABxxx-yyyyy vom xx.xx.xxx und verzichte ausdrücklich auf das ordentliche Rechtsmittel der Beschwerde für den betreffenden Bescheid. Der Bescheid erlangt damit Rechtskraft.
Wien, am yy.yy.yyyy
Unterschrift“

Ausfüllhilfe für den Anerkennungsantrag:

Verwenden Sie das Formular Ansuchen um Anerkennung
https://kunstgeschichte.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/i_kunstgeschichte/Texte_IKG/Texte_Studium/Ansuchen_um_Anerkennung_online__2_.docx

Jeder Antrag muss immer für eine bestimmte Studienkennzahl gestellt werden. Diese lauten wie folgt:

für Hauptfachstudierende im BA: 033-635
für Hauptfachstudierende im MA: 066-835

für EC Kunstgeschichte Grundlagen: 086
für EC Kunstgeschichte Vertiefung: 087

Weitere Hinweise:

Zl.11/:... ist von der StudienServiceStelle auszufüllen. 

Für Anerkennungen von Leistungen aus einem früheren Diplomstudium ohne ECTS-Angaben gilt: 1 SWS (Semesterwochenstunde) = 2 ECTS! (Diese Regelung gilt jedoch nur für Anerkennungen für die AE bzw. das MA Modul M10.)

"anzuerkennen als" meint das jeweilige Modul gem. Curriculum