Publikationen

Zur Verortbarkeit der Herrschersalbung im Referenzrahmen 'Erste Testament'. Ein Diskussionsbeitrag, in: Walter Pohl/Maximilian Diesenberger/Bernhard Zeller (Hgg.), Neue Wege der Frühmittelalterforschung. Bilanz und Perspektiven (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Forschungen zur Geschichte des Mittelalters, Bd. 22), Wien 2018, S. 391–398, ISBN 978-3-7001-8155-2.

Zick-Zack, Rampe, multiplexer Blickpunkt – kunsthistorische Anmerkungen zu Strukturprinzipien der „gotischen“ Malerei (working title), in: Natascha Adamowsky (ed.), Digitale Moderne. Die Modellwelten von Matthias Zimmermann, Hirmer Verlag Munich 2018, ISBN 978-3-7774-2388-3.

„Las Meninas“ von Diego Velázquez – des Rätsels Lösung?, in: „Velázquez“ (working title, Kunsthistorisches Museum ed., Vienna 2018 (in press).

Zur Verortbarkeit der Herrschersalbung im Referenzrahmen „Erstes Testament“ – Ein Diskussionsbeitrag. Festschrift zum 80. Geburtstag von Herwig Wolfram, Vienna 2018 (in press).

Spiritualität in der zeitgenössischen Kunst – eine Spurensuche: Die Orden im Paradigmenwechsel zwischen Tradition und Moderne (Tagung des FWR- Forum für Weltreligionen, Ökumenische Arbeitsstelle für interreligiösen Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit, April 2014). Tagungsbeiträge, Petrus Bsteh, Brigitte Proksch ed. (in press).

„Das finde ich einen sehr individuellen und sehr mutigen Ansatz”. Gespräch mit Martina Pippal, in: Johann Berger. Wortkörper. Zur Ausstellung im Kunsthaus muerz. 22. Sept. – 29. Okt. 2017, S. 10–17.

Das Passauer Evangelistar Clm 16002, München, Bayerische Staatsbibliothek. Kommentar zur Faksimile-Edition, Quaternio Verlag Luzern 2017, ISBN 978-3-905924-54-1.

„Las Meninas“ von Diego Velázquez – des Rätsels Lösung?, in: „Velázquez“ (working title, Kunsthistorisches Museum ed., Vienna 2018 (in press).

Das Perikopenbuch von St. Peter. Completely reproduced facsimile of Cod. 15903 of the Bayerische Staatsbibliothek in Munich. Commentary by Martina Pippal, Graz (Akademische Druck- und Verlagsanstalt) 2016. ISBN 978-3-201-02010-7.
Making Of this facsimile broadcasted on ORF (Austrian Broadcasting Corporation) available on the Facebook-Page hosted by ADEVA

Spähtrupp im Niemandsland. Zur 18. Tagung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker (VÖKK): „Newest Art History“. Wohin geht die jüngste Kunstgeschichte? am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien, 6.-8. November 2015. Kunstgeschichte aktuell. Mitteilungen des Verbandes Österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker, Year XXXII, 4/15, p. 2-3. Paper als PDF

Das Perikopenbuch von St. Peter. Ein romanisches Meisterwerk aus dem früheren Besitz von St. Erentrud in Salzburg, Bayerische Staatsbibliothek, St. Peter in Salzburg, um 1150, CODICES SELECTI, Vol. CXXII, (ADEVA/Akademische Druck- und Verlagsanstalt ed.), Graz 2015, pp. 1-4, 7-10.

Der hungrige Blick – unleashed, in: Hubert Roithner, Tramontana, Malerei 2014/2015, 2015, p. 13.

Austrian Art from 1860 – 1960. An Approach: Austrian Art from 1860 – 1960 (Exhibition catalogue, English and Chinese, Beijing World Art Museum, 2015, April 30 – July 5; Dalian Modern Museum, 2015, July 24 – September 6; Hubei Provincial Museum, 2015, September 25 – November 15; The Macao Museum of Art, 2016, January 15 – April 3) Curated by Galerie Schütz Vienna, published by Chinese-Austrian Academy of Fine Arts, Beijing 2015, pp. 22-89 (ISBN 978-7-5699-0043-9).
Video of the exhibition at the Macao Museum of Art

Mascha und Margarita – eine Reise ins Innere der Kunst: zu “Las Meninas” von Diego Velázquez, Violetta Ritterling Verlag Vienna 2014.

Die Funktion der „schedula“ und die Rolle der Technik bei der Konstruktion von Wirklichkeit am Beispiel des Emailwerks des Nicolaus von Verdun in Klosterneuburg. Zwischen Kunsthandwerk und Kunst: Die “Schedula diversarum artium”, Andreas Speer/Maxime Maurège/Hiltrud Westermann-Angerhausen Hg., (Miscellanea Mediavalia. Veröffentlichungen des Thomas-Instituts der Universität zu Köln 37), Berlin/Boston (De Gruyter) 2014, S. 163-180, pl. 27-32.

Kunst und Therapie. Welten Wunder Seelen 2009 – 2012. Ein Kunstprojekt der UK für Kinder- und Jugendpsychiatrie Salzburg (Leonhard Thun-Hohenstein/Erika Schafellner Hg.), Salzburg 2013, S. 5-23.

Evolutions-, System- und Spieltheorie – vom Sinn und Unsinn des Methodentransfers
. Kunst. Kontext. Kultur. Manfred Wagner. 38 Jahre Kultur- und Geistesgeschichte an der Angewandten, Gloria Withalm/Anna Sohn/Gerald Bast Hg., Wien/New York (Springer) 2012, S. 218-236.

Kunst des Mittelalters – Eine Einführung. Von den Anfängen der christlichen „Kunst” bis zum Ende des Hochmittelalters, Wien/Köln/Weimar (UTB 8223/Böhlau) 2010, 3. Auflage.

Gustav Mahler und die bildende Kunst – Geschichte einer Beziehung. Mahler im Kontext, Erich Wolfgang Partsch et al. Hg., Wien 2010, S. 257-281.

Movements and Being Moved. Painting and Sculpture after 1897
. Austria. Past, Present, Future, Hannes Androsch Hg., Wien 2010, S. 251-289 (auch in Deutsch und Chinesisch publiziert).

Der Einband. Die malerische Ausstattung des Sakramentars. Das Sakramentar Heinrichs II. Handschrift Clm 4456 der Bayerische Staatsbibliothek, München, Kommentarband der Facsimile-Edition (Faksimile Verlag), Gütersloh/München 2010, S. 29-38, 51-124.

Soshana in the Context of Austrian Modernisme/ Soshana und die österreichische Moderne. Soshana. Life and Work – Versuch einer Positionierung, Angelica Bäumer/Amos Schueller Hg., Wien/New York, S. 52-117.

Linde Waber – Künstlerin, Vernetzerin, Mentorin, mater familias. Waber retrospektiv und Weggefährten. Linde tröstet Schubert, Renald Deppe/Bodo Hell/Brigitta Höpler Hg., Wien 2010, S. 15-18.

Die Wiener Schatzkammer. Genom des Heiligen Römischen Reiches? …das Heilige sichtbar machen. Domschätze in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Ulrike Wendland Hg., Halle an der Saale 2010, S. 433-447.

Die Arbeit am Körper – ein zweiter Blick auf ein komplexes Phänomen. Martina Pippal/ Bernadette Wegenstein, Die Arbeit am Körper, Wien 2009, S. 55-78.

Wider die Apartheid der artes. Kritik und Utopie. Positionen & Perspektiven, Hubert Christian Ehalt/Wilhelm Hopf/Konrad Paul Liessmann Hg., Wien/Berlin 2009, S. 281-285.

Schwarzes Stundenbuch – Die Verkündigung des Erzengels Gabriel. Bibliophilia 03/2009, S. 5.

Zeiträume – Der Auferstandene und der zweifelnde Thomas. Bibliophilia 01/2009, S. 5.

Wie im Zirkus. Erinnerungen eines Künstlerkindes mit 22 Portraits von Hans Robert Pippal, Wien 2008.

Globalization – Infinitisation – Dissociation. Transcendence of Arts and the Development of Civilization (Beijing Forum 2008), Beijing 2008, S. 18-28.

Chiasma, mixed media/fotografie (Preface Hubert Christian Ehalt). Exhibition in the New Greehouse of Monastery Altenburg, 6. April bis 1. November Wien 2008.

mit Falko Daim (Hg.), Frühmittelalterliche Wandmalereien aus Mähren und der Slowakei. Archäologischer Kontext und herstellungstechnische Analyse. Monographien zur Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie 12, Innsbruck 2008.

Von Canova bis Castorf, Das Marie-Christina-„Grabmal“ in der Wiener Augustinerkirche im Spiegel seiner Rezeption, Viajes, Texte zu Ehren von Herwig Zens, Günther Berger Hg., Frankfurt am Main (Peter Lang) 2007, S. 245-268.

Die Kassette für die Faksimile-Edition. Das Echternacher Evangelistar, Ms.9428, Bibliothèque Royale de Belgique, Brusseles (Kommentarband für die Facsimile-Edition, Anton von Euw Hg.) Faksimile Verlag, Luzern 2007, S. 301-311.

Kunst des Mittelalters – Eine Einführung. Von den Anfängen der christlichen „Kunst” bis zum Ende des Hochmittelalters, Vienna (UTB/Böhlau) 2002, 2. Auflage 2005.

Nachwort zu: Herwig Zens, Graphisches Nachdenken über die Bamberger Apokalypse, Staatsbibliothek Bamberg, Bernhard Schemmel Hg., Bamberg 2005, S. 135-138.

Die Sphinx von Fischlham, Altmodische Kunstgeschichte. Festschrift Friedrich Brein (Forum Archaelogiae – Zeitschrift für Klassische Archäologie), CD-Rom und farch.tsx.org – leicht veränderte Neuauflage in: Festschrift Gerhard Winkler zum 70. Geburtstag (Jahrbuch des oberösterreichischen Musealvereins, Gesellschaft für Landeskunde), vol. 149, Linz 2004, S. 395ss.

Hans Robert Pippal. Zwischen Innovation und Tradition, Wien (Böhlau) 2003 (aus Anlass der Ausstellung „Hans Robert Pippal“ Palais Harrach, 25. Okt. bis 30. Nov. 2003; eine Ausstellung vom Kunsthistorischen Museum Wien).

Kunst im Zeichen des hl. Benedikt und St. Georgen, Benediktinisches Mönchstum und St. Georgen am Längsee, Peter G. Tropper Hg., Klagenfurt 2003, S. 139-160.

Kunst des Mittelalters – Eine Einführung. Von den Anfängen der christlichen „Kunst” bis zum Ende des Hochmittelalters, Wien (UTB/Böhlau) 2002.

Mag. Eugenie Pippal-Kottnig, Wissenschaftlerinnen in und aus Österreich. Leben – Werk –Wirken; Datenbank und Lexikon (Bio-bibliographisches Lexikon, IWK Institut für Wissenschaft und Kunst, Dokumentationsstelle Frauenforschung, Brigitte Keinzel/Ilse Korthin Hg., Wien 2002, S. 573-575.

Kleine Kunstgeschichte Wiens, München (C. H. Beck) 2000 (auch in Englisch erschienen: A short History of Art in Vienna, Munich (C.H. Beck) 2000).

Das Herrscherbild und die christologischen Miniaturen im Evangelistar-Teil, Das Buch mit 7 Siegeln. Die Bamberger Apokalypse. Eine Ausstellung der Staatsbibliothek Bamberg in Zusammenarbeit mit dem Haus der Bayrischen Geschichte, Katalog, Gude Sukale-Redlefsen/Bernhard Schemmel Hg., Luzern 2000, S. 143-148; Neuauflage in: Die Bamberger Apokalypse. Kommentar zur Faksimileedition des Msc. Bilb. 140 der Staatsbibliothek Bamberg, Gude Sukale-Redlefsen/Bernhard Schemmel Hg., Luzern 2000, S. 143-148.

Ausstrahlung süddeutscher Skriptorien in die östlich und nördlich angrenzenden Länder, Europas Mitte um 1000, Ausstellungskatalog, Alfred Wieczorek/Hans M. Hinz Hg., Stuttgart 2000, Bd. 2, S. 849-852; Neuauflage in: Válaszúton – Am Scheideweg (Konferencia a X-XI. szátad kérdéseiröl), Veszprém 2000, S. 225-235.

Zum Projekt „Denk-Mal-Synagoge“ von Minna Antova, Ehemalige Synagoge auf dem Universitätscampus Wien. Transformation eines Ortes. Eine Diskussionsveranstaltung (15. Dez. 1999, Aula am Universitätscampus Wien (Altes AKH), Abschlussbericht, E. Grabherr et al. Hg.), Wien 2000.

Prof. Hans Robert Pippal, CD-Rom der Wiener Secession, Wien 2000.

Methexis statt Mimesis, Studi in onore di Angiola Maria Romanini, Rom 1999, S. 781-801.

Buchmalerei. Vom Neuanfang im späten 10. Jahrhundert bis zum Ende des Hochmittelalters: die Skriptorien der kirchlichen Institutionen in der Stadt Salzburg (Dom, Benediktinerstift St. Peter, Petersfrauen
), Geschichte der Bildenden Kunst in Österreich, Bd. I: Früh- und Hochmittelalter, Hermann Fillitz Hg., München 1998, S. 461-479, Kat.-Nr. 196-122.

The Temple of Jerusalem as the Domus Ecclesiae in the Carolingian Period, The Real and Ideal Jerusalem in Jewish, Christian and Islamic Art. Studies in Honor of Bezalel Narkiss on the Occasion of his Seventieth Birthday (Jewish Art. Journal of the Center for Jewish Art, The Hebrew University of Jerusalem 23/24, 1997/98), S. 67-78.

Das Perikopenbuch von St. Erentrud. Theologie und Tagespolitik, Wien (Holzhausen) 1997.

Der Stil. Das Salzburger Perikopenbuch und sein künstlerisches Umfeld, Das Salzburger Perikopenbuch. Kommentar zur Faksimile-Ausgabe der Handschrift Clm 15713 der Bayerischen Staatsbibliothek München, Hermann Fillitz Hg., Luzern 1997, S. 101-124 (Faksimile-Edition mit Replikaten der Elfenbeintäfelchen und Faksimile-Edition ohne Replikate der Elfenbeintäfelchen).

Der Millstätter Physiologus und die romanische Plastik in Millstatt. Symposium zur Geschichte von Millstatt und Kärnten 1985, Franz Nikolasch Hg., s.l. (Salzburg), s.d. (1986), s.p. (16 Seiten); leicht veränderte Neuauflage in: Studien zur Geschichte von Millstatt und Kärnten. Vorträge der Millstätter Symposien 1981-1995, Franz Nikolasch Hg., Klagenfurt 1997, S. 311-318.

Das Gold in mittelalterlichen Handschriften, Luzerner Mittelaltertage 1997, Luzern, 5. Sep. 1997, Luzern 1997, S. 1-18.

Theologie und Tagespolitik – Zur Buchmalerei in Tours im 9. Jahrhundert, Mitteilungen der Gesellschaft für Vergleichende Kunstforschung, Wien 1996, S. 9-15.

Wiener Studierende der Kunstgeschichte im Waldviertel – ein subjektiver Bericht über ein Experiment, Das Waldviertel, Jg. 45, Nr. 2 (1996), S. 191-201.

Schöngrabern, church, Kremsmünster, treasury, Klosterneuburg, treasury, Dictionary of Art, Nr. 18 (1996), S. 154f., Nr. 28 (1996), S. 447f.

Gurk, Kremsmünster, Schöngrabern, Wien (Vienna), Enciclopedia dell’Arte Medievale, Nr. VII (1996), S. 167-170, 538-540.

in Ostarrichi – Österreich. 996-1996. Menschen – Mythen – Meilensteine, Ernst Bruckmüller/ Peter Urbanitsch Hg., Ausstellung in Neuhofen/Ybbs und St. Pölten 1996, Horn 1996, Kat.-Nr. 10.1.03, 10.1.04.

Die Universität Wien, Kurze Blicke auf eine lange Geschichte, Alfred Ebenbauer, Rektor der Universität Wien, Hg., Wien (Holzhausen Nfg.) 1996, Layout.

Inhalt und Form bei Nicolaus von Verdun. Bemerkungen zum Klosterneuburger Ambo, Studien zur Geschichte der Europäischen Bildhauerkunst. Skulptur im 12./13. Jahrhundert, Herbert Beck/Kerstin Hengevoss-Dürkop Hg., Frankfurt am Main 1994, pp. 367-380.

Requiem für ein Kulturdenkmal – Der Schwarzenbergische „Sommerpavillon” ist nicht mehr, Steine Sprechen 100, Jg. XXXIII/1 (1994), S. 18.

Die Maestà von Massa Marittima und Pucelles „Italienische Reise“. Zur Frage des künstlerischen Austausches zwischen Paris und Siena im zweiten Jahrzehnt des 14. Jahrhunderts, Festschrift für Gerhard Schmidt (Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, Nr. XLVI/XLVII), Wien 1993/94, S. 557-568, 835-838.

Distanzierung und Aktualisierung in der Vivianbibel. Zur Struktur der touronischen Miniaturen in den 40er Jahren des 9. Jahrhunderts, Festschrift für Hermann Fillitz (Aachener Kunstblätter, 60), Aachen/Köln 1994, S. 61-78.

Festschrift für Hermann Fillitz (Aachener Kunstblätter, Bd. 60, Peter Ludwig Hg.), Aachen/Köln 1994, Edition.

Schöngrabern, Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie, Bd. IV (R – Stad), Leipzig 1994, S. 517f.

Schöngrabern, Pfarrkirche, Kulturführer. Waldviertel – Weinviertel – Südmähren, Antonín Bartonek/Bohuslav Benes/Wolfgang Müller-Funk/Friedrich Polleross Hg., Wien 1993, S. 292-294.

in: Bernward von Hildesheim und das Zeitalter der Ottonen, Hildesheim 1993, Kat.-Nr. IV-3, IV-44, IV-60, V-41, VI-41, VI-42, VI-43, VI-87, VII-5, VII-6, VII-22, VII-32, VIII-19, VIII-34 (Bernward-Verl. Museumsausgabe und von Zabern-Edition).

Die Illustrationen der Handschrift b, Helmut Birkhan, Daniel von dem Blühenden Tal vom Stricker (Erzählungen des Mittelalters; Helmut Birkhan Hg.), Kettwig 1992, S. 242-248.

Die Pfarrkirche von Schöngrabern. Eine ikonologische Untersuchung ihrer Apsisreliefs (Schriftenreihe der Kommission für Kunstgeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 1; Hermann Fillitz Hg.), Wien (Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften) 1991, 2. Auflage 1996.

in: 900 Jahre St. Paul/Lavanttal, St. Paul/L. 1991, Kat.-Nr. 5.1 – 5.4, 6.1 – 6.4, 6.7 (Katalogband und Artikelband).

Figurale Holztüren des Hochmittelalters im deutschsprachigen Raum, Le porte di bronzo dall’antichitá al secolo XIII, S. Salomi ed., Rom o. J. (1990), S. 189-203.

in: 900 Jahre Benediktiner in Melk, Melk 1989, Kat.-Nr. 5.3 – 5.10, 10.1, 18.26.

in: Hermann Fillitz, Der Schatz des Ordens vom Goldenen Vlies, Salzburg/Wien (Residenz-Verlag) 1988, S. 22-76.

Zum „verdoppelten Teufel“ von Schöngrabern – ein Nachtrag, Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege XLII (1988), S. 127-131.

in: Hemma von Gurk, Schloss Straßburg/Kärnten 1988, Kat.-Nr. 3.11, 3.16, 7.3, 7.5, 7.6, 7.11 – 7.14, 7.22.

Hermann Fillitz/ Martina Pippal, Schatzkunst. Die Goldschmiede- und Elfenbeinarbeiten aus österreichischen Schatzkammern des Hochmittelalters, Salzburg/Wien (Residenz-Verlag) 1987, Kat.-Nr. 4-6, 8-13, 18-25, 40, 45, 46, 48-63, 68, 69, 77, 78, 81-99, 101, 104-114, S. 407 ff.

Skulptur und Bauplastik an und in der Kirche von Schöngrabern, Schöngrabern (Internationales Kolloquium des Österreichischen Nationalkomitees des C.I.H.A.; Hermann Fillitz Hg.), Wien 1987, S. 65-81.

Von der gewußten zur geschauten Simlitudo. Ein Beitrag zur Entwicklung der typologischen Darstellung bis 1181, Der Kunsthistoriker, Jg. IV (1987), Nr. 3/4, S. 53-61.

in: Trésors de la Toison d’or (Europalia „Österreich“ 1987), Brüssel 1987, Kat.-Nr. 1-9, 11, 13-15, 17, 18, 20, 24-29, 31-41, 43, 46, 47, 51, 55-59, 63-65, 68, 70 et passim.

Besprechung von: Marie-Madeleine Gauthier, Emaux méridionaux. Catalogue international de l’œeuvre de Limoge, 1. L’Epoque romane, Paris 1987, Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege XLII (1988), S. 200-205.

Besprechung von: Werner Kitlitschka, Grabkult und Grabskulptur in Wien und Niederösterreich, St. Pölten/Vienna 1987, Steine Sprechen 89 (year XXVIII/2), pp. 25-27.

In Zusammenarbeit mit Hermann Fillitz: XXV. Internationaler Kongress für Kunstgeschichte (Wien 1983), Artikelausgabe, Bd. 1-9, Wien 1984-1986, Edition.

Die Wilhelmsburger Marienkapelle. Ein Beitrag zum „Historismus“ im 14. Jahrhundert, in: Steine Sprechen 79 (XXIV/1; 1985), S. 1-19.

in: Staat und Kirche in Österreich. Von der Antike bis Josef II., St. Pölten 1985, Kat.-Nr. 2.4, 2.16, 3.8, 3.23.

in: Ornamenta Ecclesiae. Kunst und Künstler der Romanik, Köln 1985, Kat.-Nr. A 31, B 109, B 110.

Besprechung von: Franz Joseph van der Grinten/ Friedhelm Mennekes, Mythos und Bibel, Stuttgart 1985, und von: Zwischen Kunst und Kirche (Friedhelm Mennekes Hg.), Stuttgart 1985, in: Die Furche, Jg. 43, 2 (9. Jan. 1987), S. 17.

Schöngrabern. Internationales Kolloquium des Österreichischen Nationalkomitees des C.I.H.A. (Wien und Schöngrabern 1985), Tagungsbericht (Hermann Fillitz Hg.), Wien 1987, Edition.

Der Osterleuchter des Domes S. Ersamo zu Gaeta, Arte Medievale II (1984), S. 195-244.

Die neuentdeckten „langobardischen Buchbeschläge“ in der Dörflkirche von Vöcklabruck, Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege XXXVIII (1984), S. 174-184.

Besprechung von: Manfred Wehdorn/Ute Georgeacopol-Winischhofer, Baudenkmäler der Technik und Industrie in Österreich, Bd. 1, Wien 1984, Steine Sprechen 81 (Jg. XXV/1), S. 37s.

Die Universität am Ring 1884-1984, Hermann Fillitz Hg., Wien 1984, 2. Auflage 1994, Konzept und Organisation.

Die Ährenkleid-Madonna der Stiftsgalerie Schlägl, Schlägl Intern Jg. 9/Nr. 1 (Jan./Feb. 1983), S. 37-47.

Mittelalterliche Buchmalerei in Göttweig bis zum Internationalen Stil, 900 Jahre Stift Göttweig, Ausstellungskatalog, Göttweig 1983, S. 542-544, Kat.-Nr. 1068-1084.

Joan Miró. Retrospektive 1960-1980, Wien (Künstlerhaus) 1983, Text und Layout.

Beobachtungen zur „zweiten“ Ostermorgenplatte am Klosterneuburger Ambo des Nicolaus von Verdun, Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte XXXV (1982), S. 107-119.

Beobachtungen zum Codex 346 der Universitätsbibliothek von Bologna. Die Schatzkunst der Makedonischen Renaissance – ein Vorlagenfundus für die Buchmalerei des ausgehenden Duecento?, Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte XXXIV (1981), S. 23-38.

Zur Chronologie der ersten beiden Campanile-Propheten Donatellos, Kunstgeschichtliche Studien zur Florentiner Renaissance, Lars Olof Larson/Götz Pochat Hg., Stockholm 1980, S. 52-61.

-> zurück