Publikationen

Monographien (Auswahl)

Werke von Otto Dix. Karlsruhe: Kunsthalle Karlsruhe 1986

Johannes Schreiter. Das glasbildnerische Werk von 1959 bis 1980. Darmstadt 1987 (Kunst in Hessen und am Mittelrhein, Heft 26, 1986)

Otto Dix. Großstadt. Frankfurt: Insel 1992

Dix und Beckmann. Stil als Option und Schicksal, Mainz: Zabern 1996 (gemeinsam mit Michael Viktor Schwarz)

Hitlers Museum. Die Fotoalben Gemäldegalerie Linz. Dokumente zum „Führermuseum“. Wien: Böhlau 2004 -> Rezensionen

Geniewahn. Hitler und die Kunst. Wien: Böhlau 2009
-> Rezensionen

Auf Befehl des Führers. Hitler und der NS-Kunstraub.
Darmstadt: Theiss 2014 -> Rezensionen


Beiträge (Auswahl)

Kunst, Kirche und Publikum. Johannes Schreiters Entwürfe für die Fenster der Heiliggeistkirche in Heidelberg. In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg 24. 1987, S. 118-140

"Otto Hans Baldung Dix" malt die Großstadt. Zur Rezeption der altdeutschen Malerei. In: Dix. Ausst.-Kat. Städtische Galerie Stuttgart und Nationalgalerie Berlin 1991, S. 229-238

"Kunsthistoriker sagen Grünewald ..." Das Altdeutsche bei Otto Dix in den zwanziger Jahren. In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg 28. 1991, S. 143-163

Dix und Wols: Zur Biographie einer künstlerischen Revolution. In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg 30. 1993, S. 104-124

 „Das zeitlose Grauen der Welt packen“. Methodenkritische Überlegungen zu den „Widerstandsbildern“ der dreißiger Jahre. In: Otto Dix (1891-1969). Bilder der Bibel und andere christliche Themen. Ausst.-Kat. Städtische Galerie Albstadt 1995, S. 41-62

Informel - Zum Konstrukt einer "anderen" Kunst. In: Informel in Deutschland. Die Sammlung Jupp Lückeroth. Ausst.-Kat. Städtisches Museum Simeonstift Trier 1996, S. 23-34

Saint Antoine et l`imagination creatrice: A propos de la reception de Grünewald par Otto Dix. In: Otto Dix et les maitres anciens. Ausst.-Kat. Musée d`Unterlinden Colmar 1996, S. 96-109

Wie ars und natura miteinander spielen. Überlegungen zu den Objekten von Werner Müller. In: Werner Müller: Objekte. Trier 1997, S. 2-13

Wie der "furor teutonicus" Dada den Weg bahnte: Corinth, Dix und die Berliner Sezession. In: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 1998, S. 133-147

Von Klinger zu Meidner – zwischen van Gogh und Guhr: Dix 1910 bis 1914. In: Dix avant Dix. Das Jugend- und Frühwerk 1903-1914. Ausst.-Kat. Kunstsammlung Gera u.a. Gera 2000, S. 132-143

Gesellschaftskritiker oder Karrierist? Zum Otto Dix-Bild vor und nach 1989. In: Osterweiterung – Westerweiterung. 11. Österreichischer Kunsthistorikertag 19.-21. Okt. 2001. Leopold Museum Wien. In: Kunsthistoriker. Mitteilungen des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker 18/19. 2001/2002, S. 19-23

Katalogtext zu: Otto van Veen: Christus mit den reuigen Sündern. In: Beutekunst unter Napoleon. Die „französische Schenkung“ an Mainz 1803. Ausst.-Kat. Landesmuseum Mainz. Mainz 2003, S. 277-282

Hitlers Sonderbeauftragter Hans Posse. In: Dresdner Hefte 22. 2004, Heft 77, S. 77-85

Der Dresdener Katalog im Bundesarchiv in Koblenz als Quelle der Provenienzforschung. In: Kunstchronik 57. 2004, S. 365-368

Hitler’s Museum. In: Vitalizing Memory. International Perspectives on Provenance Research. Washington: American Association of Museum 2005, S. 51-54

Das Salzbergwerk Altaussee als Bergungsdepot der Kunstsammlungen Adolf Hitlers. In: Berg der Schätze. Die dramatische Rettung europäischer Kunst im Altausseer Salzbergwerk. Scharnstein 2006

Augenmensch und Dadaist: Otto Dix. In: auf Papier/na papíre: Beckmann. Dix. Hubbuch. Ausst.-Kat. Kunstmuseum Bayreuth u.a. Bayreuth 2006, S. 41-45

Hitler verschenkt Raubkunst an die österreichischen Museen. Der „Sonderauftrag Linz“ als kulturpolitisches Projekt. In: Revisionen. 13. Tagung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker, Linz 13. bis 16. Oktober 2005. In: Kunstgeschichte. Mitteilungen des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker 22/23 2005/2006, S. 102-105

Le Führermuseum de Hitler et la Mission spéciale Linz. In: André Gob, Des musées au-dessus de tout soupcon. Paris 2007, S. 164-176

Hitlers Museumspolitik und ihre Auswirkungen bis heute. In: Kunst und Staat. Beiträge zu einem problematischen Verhältnis. Wien 2007, S. 83-99

Sonderauftrag Linz und „Führermuseum“. In: Raub und Restitution. Kulturgut aus jüdischem Besitz von 1933 bis heute. Begleitbuch zur Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin u.a. Göttingen 2008, S. 127-133

Hitlers Galerie zwischen Buchdeckeln: Die Fotoalben „Gemäldegalerie Linz“. In: Recollecting. Raub und Restitution. Begleitbuch zur Ausstellung im MAK Wien 2008/2009. Wien: Passagen Verlag 2009, S. 151-155

Das Schöne als Wille und Vorstellung: Bildende Kunst im Dritten Reich. In: Vom Zauber des Schönen. Reiz, Begehren und Zerstörung (13. Philosophicum Lech, Lech am Arlberg 2009). Wien: Zolnay 2010, S. 157-174

Kunst als geistige Macht. Kokoschkas Porträtzeichnungen Variationen über ein Thema. In: Kokoschka als Zeichner. Die Sammlung Willy Hahn, hrsg. von Birgit Dalbajewa, Peter Hahn und Agnes Matthias für das Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Ostfildern 2011, S. 119-125

Vergessene Dadawerke. In: Otto Dix: retrospektiv. Zum 120. Geburtstag, Ausst.-Kat. Kunstsammlung Gera, Gera 2011,  S. 97-101

Zum Beitrag von Hanns Christian Löhr in Kunstchronik Nr. 1 2012, 7-12. In: Kunstchronik 65, H. 3, 2012, S. 151-153

Hitler und die Akademie. In: Geartete Kunst. Die Nürnberger Akademie im Nationalsozialismus, hrsg. von der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, Nürnberg 2012, S. 18-31

Der sogenannte Linz-Bestand im Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. In: Dresdener Kunstblätter 56, Heft 2, 2012, S. 143-149

„Es lebe (gelegentlich) die Tendenz“ – Dix und die Dialektik der Moderne. In: Das Auge der Welt. Otto Dix und die Neue Sachlichkeit, hrsg. vom Kunstmuseum Stuttgart in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Ostfildern 2012, S. 62-71

Dix und Beckmann – Welterkenntnis versus Weltüberwindung. In:
Dix/Beckmann. Mythos Welt, Ausst.-Kat. Kunsthalle Mannheim, Kunsthalle der
Hypo-Kulturstiftung, München 2013, S. 10-21 (gemeinsam mit Michael Viktor
Schwarz)

Hitlers Gemäldesammlungen in Fotoalben. In: The Challenge of the Object.
Die Herausforderung des Objekts. 33. Internationaler
Kunsthistoriker-Kongress, Nürnberg, 15.-20. Juli 2012, Nürnberg 2013, Bd.
4, S. 1388-1392


Rezensionen

Andreas Strobl: Otto Dix. Eine Malerkarriere der zwanziger Jahre. Berlin: Reimer 1996. In: Journal für Kunstgeschichte 3. 1999, S. 286-292

Jonathan Petropoulos: The Faustian Bargain. The Art World in Nazi Germany. Oxford University Press 2000. In: Journal für Kunstgeschichte 5. 2001, S. 195-201

Ulrike Lorenz: Otto Dix. Das Werkverzeichnis der Zeichnungen und Pastelle. 1 DVD-ROM mit Begleitbuch, Weimar 2002. In: Journal für Kunstgeschichte 7. 2003, S. 175-179

Günther Haase: Die Kunstsammlung Adolf Hitler. Eine Dokumentation. Berlin 2002. In: Journal für Kunstgeschichte 8. 2004, S. 53-56

Hanns Christian Löhr: Das Braune Haus der Kunst. Hitler und der „Sonderauftrag Linz. Berlin 2005. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Okt. 2005, S. 40

Bücher zum NS-Kunstraub und zum „Sonderauftrag Linz“. In: Kunstchronik 60. 2007, S. 33-42


Zeitungsartikel

Hans Posse, Hitlers Sonderbeauftragter für Linz. Bahnbrecher der Moderne und Handlanger nationalsozialistischer Kulturpolitik: Die Karriere eines deutschen Kunsthistorikers. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. Mai 2000, S. 43

Ein Jahr spielte Hitler selbst den Kurator. Der „Sonderauftrag“ für das Linzer Museum. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. November 2000, S. 52

Der Bilderhort mit dem „F“. Kein kunsthistorisches, aber ein moralisches Monster: Neue Erkenntnisse zum „Linzer Katalog“ und zu Hitlers Museum. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. Mai 2001, S. 45

Die Taktiken des Herrn Voss. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. Okt. 2004, S. 35

Venus und Adonis wollte er nicht. Die Gemäldeausstattung von Hitlers Arbeitszimmer in der Neuen Reichskanzlei In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9. Mai 2005, S. 47

Rauben durch schützen. Der Fall der Klimt-Gemälde hat eine lange Vorgeschichte. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. Januar 2006, S. 35

Die Kunst, die Hitler sammelte. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. Februar 2008, S. 39
www.faz.net/s/RubEBED639C476B407798B1CE808F1F6632/Doc

 



-> zurück