Aufbau Masterstudium Kunstgeschichte

Änderungen im Curriculum des Masterstudiums Kunstgeschichte ab 1.10.2018

  1. Es gibt keine Fachbereichspflicht bei den Seminaren mehr.
  2. Die Lehrveranstaltungen für die Individuelle Akzentsetzung (jetzt: Modul 10) müssen keinem leitenden Gesichtspunkt mehr folgen, sofern sie aus dem Studiengang Kunstgeschichte gewählt wurden. Beachten Sie das neue Infoblatt hier!
  3. Die Privatissima heißen nun Seminare zur Abschlussarbeit; für diese gibt es wie bisher keine U:Space-Anmeldung. (Das frühere "MasterPreparationTool" wurde in "Vorbereitung auf die Abschlussarbeit" umbenannt; auch hier gelten weiterhin dieselben Regelungen; siehe Infoblatt hier.)
  4. Die Fachbereiche Geschichte islamischer Kunst und Kunstgeschichte Asiens können als Schwerpunktsetzung im Abschlusszeugnis ausgewiesen werden. Die Voraussetzungen dazu finden Sie im Curriculum §1 Abs. 4. Um die Schwerpunktsetzung zu beantragen, melden Sie sich bitte am Ende Ihres Studiums in der SSSt. Kunstgeschichte.
  5. WICHTIG: Alle bisherigen Lehrveranstaltungen des Masters behalten Ihre Gültigkeit, obwohl sich einige Modulbezeichnungen sowie die Modulnummerierungen ändern.

Aufbau des MA-Studiums Kunstgeschichte (gültig ab 1.10.2018)

Das mit 1.10.2018 geänderte Curriculum zum Masterstudium Kunstgeschichte wurde im Mitteilungsblatt der Universität Wien veröffentlicht.

Pflichtmodule Spezialisierung I-III (30 ECTS)

  • PM 1: SPEZIALISIERUNG I
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Die Studierenden haben sich in ein spezielles kunsthistorisches Thema eingearbeitet, die relevante Fachliteratur erschlossen und sie auf kritische Weise rezipiert. Sie sind über das im BA-Studium erreichte Niveau hinausgehend dazu befähigt, kunsthistorische Themen sinnvoll einzugrenzen, Forschungsfragen zu erkennen, Hypothesen zu entwickeln, Argumentationsziele festzulegen und in Auseinandersetzung mit der Fachliteratur einzuholen. Ebenso sind sie in der Lage, die Ergebnisse ihrer Recherchen, Beobachtungen und Reflexionen in Wort und Schrift überzeugend darzustellen.
    Lernform: Referat und eigenständige schriftliche Seminararbeit (etwa 40.000 Zeichen), Seminar zu 10 ECTS
  • PM 2: SPEZIALISIERUNG II
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: wie PM 1
    Lernform: Referat und eigenständige schriftliche Seminararbeit (etwa 40.000 Zeichen), Seminar zu 10 ECTS
  • PM 3: SPEZIALISIERUNG III
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: wie PM 1
    Lernform: Referat und eigenständige schriftliche Seminararbeit (etwa 40.000 Zeichen), Seminar zu 10 ECTS

Pflichtmodule Exkursionen (15 ECTS)

  • PM 4: EXKURSION "ÖSTERREICH IN SEINEM HISTORISCHEN UMFELD"
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Die Studierenden haben ihre Kenntnisse von Kunst in Österreich und seinem historischen Umfeld (und somit im Bereich der ‚zentraleuropäischen Kunstgeschichte‘) erweitert und vertieft. Sie haben gelernt, Kunstwerke in ihrer Materialität und in ihrem konkreten räumlichen und kulturellen Kontext zu erfassen und sie auf wissenschaftlich fundierte Weise zu diskutieren.
    Lernform: Referat und Handout, Exkursion zu 5 ECTS
  • PM 5: EXKURSION "AUSLAND"
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Die Studierenden haben ihre Kenntnisse von Kunst jenseits von Österreich und seinem historischen Umfeld erweitert und vertieft. Dabei haben sie auch die Fähigkeit weiterentwickelt, Kunstwerke in ihrer Materialität und in ihrem konkreten räumlichen und kulturellen Kontext zu erfassen und sie auf wissenschaftlich fundierte Weise zu diskutieren. Sie haben darüber hinaus Einsicht in die Vielfalt regional unterschiedlicher Forschungstraditionen und Wissenschaftssprachen gewonnen.
    Lernform: Referat und Handout, Exkursion zu 10 ECTS

Pflichtmodul Vorbereitung auf die Masterarbeit (5 ECTS)

  • PM 6: VORBEREITUNG AUF DIE MASTERARBEIT
    Voraussetzung: PM 1
    Modulziele: Die Studierenden haben sich auf inhaltliche und methodische Anforderungen der
    Masterarbeit vorbereitet.
    Lernform: LV zu 5 ECTS (VO, UE, SE zur Abschlussarbeit o.Vgl), die der Vorbereitung auf die MA-Arbeit dient und im Vorhinein mit dem/der Betreuer_in der MA-Arbeit abgesprochen wurde.
    Beachten Sie bezüglich Inhalt und Anmeldung etc. das Infoblatt hier.

Pflichtmodule Praxisfelder und Methoden (10 ECTS)

  • PM 7: PRAXISFELDER DER KUNSTGESCHICHTE
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Die Studierenden sind mit aktuellen Praxisfeldern der Kunstgeschichte (siehe Curriculum § 1 Abs 5) vertraut und darauf vorbereitet, sich in einem dieser Bereiche zu betätigen. Ersatzweise können auch ein außeruniversitäres fachspezifisches Praktikum oder Zeiten als Studierendenvertreter_in anerkannt werden.
    Lernform: VO inkl. Selbststudium oder UE zu Praxisfeldern der Kunstgeschichte, VO/UE/PR zu 5 ECTS
  • PM 8: METHODEN/THEORIE
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Die Studierenden haben ihre Fähigkeit weiterentwickelt, theoretisch anspruchsvolle
    Texte zu lesen, zu kommentieren und kritisch zu diskutieren. Sie haben sich im
    reflektierten Umgang mit verschiedenen Methoden der Kunstgeschichte und mit
    kunstgeschichtlich relevanten Theoriemodellen anderer Disziplinen geübt.
    Lernform: VO inkl. Selbststudium oder UE zu Kunstgeschichtliche Methoden/Kunsttheorie, VO/UE zu 5 ECTS

Pflichtmodule Vertiefung und Individuelle Akzentsetzung (30 ECTS)

  • PM 9: VERTIEFUNG KUNSTGESCHICHTE
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Durch die Absolvierung von drei kunsthistorischen Lehrveranstaltungen haben die Studierenden die im bisherigen Studium gewonnenen Fachkenntnisse vertieft.
    Lernform: Lehrveranstaltungen zu Spezialthemen der Kunstgeschichte, davon mindestens eine Übung! 3x VO/UE zu 5 ECTS
  • PM 10: INDIVIDUELLE AKZENTSETZUNG
    Voraussetzung: Keine
    Modulziele: Die Studierenden haben ihre Fachkenntnisse entweder durch Absolvierung von drei weiteren kunsthistorischen Lehrveranstaltungen zusätzlich vertieft oder durch die Wahl von Lehrveranstaltungen aus einer anderen akademischen Disziplin im Umfang von 15 ECTS-Punkten transdisziplinär erweitert. Im zweiten Fall wurde darauf geachtet, dass die jeweils getroffene Wahl im Hinblick auf die individuellen Studienziele sinnvoll ist und gegenüber dem für die Akzeptanz von
    Lehrveranstaltungen zuständigen Organ begründet werden kann. Die Erweiterung kann beispielsweise dem Erwerb von Quellensprachen dienen.
    Lernform: frei gewählte Lehrveranstaltungen einer geisteswissenschaftlichen Studienrichtung zu insgesamt 15 ECTS oder Zeiten als Studienvertreter_in der ÖH zu 15 ECTS. Beachten Sie bitte unbedingt das INFOBLATT zu Modul 10 (Link folgt).

Pflichtmodul Seminar zur Abschlussarbeit

  • PM 11: SEMINAR ZUR ABSCHLUSSARBEIT
    Voraussetzung: PM 1 sowie Genehmigung des MA-Arbeitsthemas
    Modulziele: Die Studierenden haben sowohl das Gesamtkonzept wie auch Zwischenergebnisse ihrer jeweiligen Masterarbeit präsentiert und im Dialog mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit der Betreuerin oder dem Betreuer der Masterarbeit weiterentwickelt. Auf diese Weise haben sie auch den thematischen Zuschnitt und die Argumentationsstruktur ihrer Arbeit geklärt.
    Lernform: Referat, Selbststudium, Seminar zur Abschlussarbeit zu 5 ECTS
    Beachten Sie bezüglich Inhalt und Anmeldung etc. das Infoblatt hier.

Abschlussphase Masterstudium

  • MASTERARBEIT: 20 ECTS
    Die Masterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themen selbständig sowie inhaltlich, methodisch und sprachlich angemessen zu bearbeiten. Die Aufgabenstellung ist so zu wählen, dass die Masterarbeit innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen werden kann. Das Thema der Masterarbeit ist aus einem der Pflichtmodule zu wählen. Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden oder bestehen bezüglich der Zuordnung des gewählten Themas Unklarheiten, liegt die Entscheidung über die Zulässigkeit beim studienrechtlich zuständigen Organ.
    Beachten Sie die detaillierte Informationsseite zur Masterarbeit hier!
  • MASTERPRÜFUNG: 5 ECTS
    Voraussetzung: PM 1-11 sowie positiv absolvierte Masterarbeit
    Die Masterprüfung ist eine Defensio einschließlich einer Prüfung über das wissenschaftliche Umfeld der Masterarbeit sowie eine Prüfung über ein Thema aus einem der in § 1 Abs 3 genannten Bereiche des Fachs oder über Fragen der Methoden/Theorie.
    Beachten Sie die detaillierte Informationsseite zur Masterprüfung hier!