Erweiterungscurricula und Alternative Erweiterung für den BA Kunstgeschichte

Das BA-Studium Kunstgeschichte besteht aus dem Hauptfach zu 120 ECTS-Punkten plus den Erweiterungscurricula zu 60 ECTS-Punkten. Im Rahmen von Erweiterungscurricula (= EC) können zusätzliche Kompetenzen, die nicht von den Inhalten des gewählten Bachelorstudiums abgedeckt sind, erworben werden.

Die EC müssen an der Uni Wien absolviert werden. Die einzelnen EC haben ganz konkrete Lehrveranstaltungen zum Inhalt. Es können alle 60 ECTS Punkte aus EC absolviert werden ODER 45 ECTS aus EC plus 15 ECTS als Alternative Erweiterung (AE). Für die AE können beliebige Lehrveranstaltungen absolviert und frei kombiniert werden (auch LV der Kunstgeschichte (allerdings nur Vorlesungen)). Es muss aber keine AE absolviert werden. Es ist auch möglich, alle 60 ECTS in EC zu machen.

Hinweis: Wenn Sie 45 ECTS in EC plus 15 ECTS in AE absolviert haben, steht im Prüfungspass korrekt 45/60 und die Ampel bleibt gelb. Nur wenn Sie 60 ECTS in EC und keine AE absolivert haben, steht im Prüfungspass 60/60 mit grüner Ampel.

FRAGEN ZU EC, PRÜFUNGSANMELDUNGEN, NOTENZUORDNUNGEN KÖNNEN NUR VON DER JEWEILS ZUSTÄNDIGEN STUDIENSERVICESTELLE DES EC BEARBEITET WERDEN!


Es wird empfohlen, frühzeitig (ab dem 2. Semester - nach positivem Abschluss der STEOP) mit der Planung und Absolvierung der ECs zu beginnen.

Lesen Sie zu Beginn Ihrer ECs unbedingt die Informationen folgender Links:

 

Beachten Sie außerdem folgende Grundsätze:

  • Sie müssen die gewünschten ECs selbst über U:Space registrieren, bevor Sie sich für Prüfungen des ECs anmelden können! Sollten Noten falsch stehen, wenden Sie sich bitte an die für das jeweilige EC zuständige SSSt.! Für die AE gibt es keine eigene Registrierung!
  • Nur vollständig absolvierte ECs (zu 15 bzw. 30 ECTS) können für den BA-Abschluss berücksichtigt werden! Das heißt, die 60 ECTS müssen IMMER in Blöcken von 15 bzw. 30 ECTS aufgeteilt sein. Wichtig: Setzten Sie in u:space die Markierung "Für Abschluss verwenden", damit das EC im Prüfungspass gezählt wird. Leistungen aus nicht fertiggestellen EC können in die Alternative Erweiterung übertragen werden, wenn dort noch Leistungen benötigt werden.
  • Anerkennungen für ein EC werden IMMER von der SPL/SSSt. durchgeführt, die das jeweilige EC anbietet!
    Bsp.: EC Grundlagen der Religionsgeschichte > SPL/SSSt. Katholische Theologie
  • Korrekturen der Modulzuordnung von einzelnen EC-Prüfungsleistungen sind nur durch die SSSt. des EC möglich!!!
  • Anerkennungen für die Alternative Erweiterung werden immer von der SPL/SSSt. des Hauptfachs durchgeführt. Für den BA Kunstgeschichte ist dazu keine Genehmigung der SPL nötig.
  • Wichtiger PRAXISTIPP: Lassen Sie sich Leistungen für die AE NICHT VOREILIG ANERKENNEN! Einmal anerkannte Leistungen können nicht mehr verschoben oder ausgetauscht werden. Im Laufe des Studiums ergeben sich immer wieder interessante Lehrveranstaltungen (auch an anderen Unis), die nur für die AE absolviert werden können. Die AE kann auch Einzelleistungen von abgebrochenen EC aufnehmen. Insgesamt aber nur bis max. 15 ECTS. Sie können sich mit den Anrechnungen für die AE bis zum Abschluss Ihres BA Studiums Zeit lassen. Keine Leistung verfällt. Warten Sie, bis Ihre AE komplett ist und lassen Sie sich am Ende nur die besten Noten anerkennen. (Übrigens auch ein hervorragender Joker für den Lateinnachweis, der nicht die letzte eingetragene Note des BA Studiums sein darf... ;-) )
  • Für die AE gibt es keine eigene Registrierung! Die Leistungen werden der AE zugeordnet, in dem bei der  Prüfungsanmeldung die Auswahl BA Kunstgeschichte > Alternative Ergänzung vorgenommen wird.
  • Die erforderliche Punktezahl für die AE beträgt 15 ECTS. Ergeben sich durch die Kombination von Prüfungen mehr Punkte, werden trotzdem nur 15 berechnet. Ein Punkteüberhang in der AE kann nicht für andere EC verwendet werden und zählt auch nicht zu den insgesamt 60 ECTS.
  • Wenn Sie vom BA Kunstgeschichte (Version 2011) in das aktuelle Curriculum (Version 2018) wechseln, vergewissern Sie sich unbedingt, ob einzelne EC-Leistungen aus dem alten Studium ins Neue anerkannt werden müssen. (Kontrolle im SAMMELZEUGNIS, nicht im Prüfungspass!)
    Vollständige ECs werden im Zuge der Anerkennungsverordnung als "EC aus Vorstudien" anerkannt.


Die ECs müssen an der Universität Wien absolviert werden!
(Ausnahme: Alternative Erweiterung) Sie können die Fachbereiche je nach Interesse selbst wählen. Das Angebot aller aktuellen ECs der Universität Wien finden Sie hier: